Hamburger Selbsthilfepreis: Erstmalige Verleihung

Auf dem 2. Hamburger Gesundheitstreff ist der Hamburger Selbsthilfepreis der Ersatzkassen zum ersten Mal verliehen worden. Die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung wurde in zwei erste Preise aufgeteilt, um sowohl die Lebensleistung einer Einzelperson als auch die innovative Projektidee einer Gruppe zu würdigen. Der erste Preis für eine Einzelleistung mit einer Dotierung von 1.000 Euro wurde an Reinhard Gielen verliehen, einem der Pioniere der Selbsthilfe-Arbeit von psychisch Kranken und Mitglied der Selbsthilfegruppe "Bipolare Störungen". Die Regionalgruppe Hamburg des Bundesverbands der Organtransplantierten e.V. (BDO) erhielt den weiteren ersten Preis, der mit 1.500 Euro dotiert war, für ihr Projekt "Patientenbegegnungen am Krankenbett". Die mehrköpfige Jury beeindruckte besonders der kreative Einsatz der Preisträger der Mut macht zum Leben mit einer Krankheit oder Behinderung. 

Selbsthilfepreis_2011
Juroren: (v.l.obere Reihe) Claudia Straub, vdek, Dr. Wolfgang Busse, KISS Hamburg, John Hufert, TK, Kathrin Herbst, vdek, Hanna Kastendieck, Hamburger Abendblatt, Dr. Christopher Kofahl, UKE. Preisträger (v.l. untere Reihe): Reinhard Gielen, Sabine Henke (BDO), Bernd Hüchtemann (BDO), Petra Ramke (BDO).