Einigung auf neuen Landesbasisfallwert:

Krankenhäuser erhalten über 74 Millionen Euro mehr für Behandlungen

Die Krankenhausgesellschaft Hamburg und die Hamburger Krankenkassen/ -verbände haben sich nach intensiven Verhandlungen auf den Landesbasisfallwert für das laufende Jahr geeinigt. Der Landesbasisfallwert 2013 beträgt demnach für die Krankenhäuser in Hamburg 3104 Euro. Hinzu kommt noch ein Ausgleich für eine Fehlschätzungskorrektur aus 2012 in Höhe von fünf Euro, so dass die Krankenhäuser nach erfolgter Genehmigung 3109 Euro werden abrechnen können.

Das Landesbudget für stationäre Behandlungen beträgt damit rund 1,8 Milliarden Euro. Die Kliniken in Hamburg erhalten somit 74,5 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Landesbasisfallwert ist die entscheidende Richtgröße für die Vergütung von Krankenhausbehandlungen. Er ist jährlich insbesondere unter Berücksichtigung von Kosten- und Leistungsentwicklungen erneut zu vereinbaren.

Die Vertragspartner bewerten ihren Abschluss als ein erfreuliches Signal für die Handlungsfähigkeit der Selbstverwaltung.

Download

Kontakt

Federführend für die Veröffentlichung: 

Hamburgische Krankenhausgesellschaft e.V.

Burchardstraße 19
20095 Hamburg

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Verband der Ersatzkassen e.V.

Landesvertretung Hamburg

Stefanie Kreiss
Tel.: 0 40 / 41 32 98 - 20

eMail: stefanie.kreiss@vdek.com