Pflegestützpunkte

Zur wohnortnahen Beratung und Betreuung der Versicherten haben die Thüringer Pflege- und Krankenkassen zusammen mit kreisfreien Städten und Landkreisen Pflegestützpunkte eingerichtet. Aktuell arbeiten Pflegestützpunkte in der Stadt Jena, im Landkreis Nordhausen und in Sondershausen der Pflegestützpunkt des Kyffhäuserkreis.

Der Pflegestützpunkt vereint insbesondere die drei Aufgabenbereiche

  • Allgemeine Information, Auskunft- und Beratung,
  • Caremanagement und
  • Casemanagement.

Das Caremanagement fällt schwerpunktmäßig in den Aufgabenbereich der Kommune, das Casemanagement mit der Pflegeberatung wird über die zuständigen Kranken- und Pflegekassen abgesichert.

In einem Pflegestützpunkt erhalten Rat- und Hilfesuchende eine kostenlose, umfassende und unabhängige Auskunft und Beratung zu allen Fragen im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit. Dort werden individuelle Informationen zu allen wohnortnahen Hilfs- und Pflegeangeboten sowie Unterstützung bei der Organisation des richtigen Angebotes gegeben.

Seit 2009 ist die Vereinbarung zum Pflegenetz_Erfurt in Kraft, über die sich die Stadt Erfurt und die Pflegekassen zur engen Zusammenarbeit bei der pflegerischen Versorgung verpflichtet haben. Das gemeinsame Ziel besteht in der Sicherstellung einer vernetzten Pflegeberatung für die Bürger der Stadt. Dies soll Betroffenen helfen, eine trägerübergreifende Unterstützung über alle pflegefachlichen Fragen in Anspruch zu nehmen. Durch Vernetzung der unterschiedlichen Träger der Sozialversicherung, der Stadt Erfurt, der medizinischen, pflegerischen und sozialen Leistungserbringer unter Einbindung sozialer sowie bürgerschaftlicher Initiativen und Selbsthilfevereinigungen bzw. Selbsthilfeorganisationen wird eine für die Pflegebedürftigen optimale Koordinierung und Steuerung von Leistungen unterschiedlicher Versorgungsbereiche gewährleistet. Ratsuchende erhalten einen Gesamtüberblick über Leistungen und Versorgungsmöglichkeiten und sofern gewünscht oder benötigt auch eine Unterstützung bei der Leistungsinanspruchnahme.

Schnelle Hilfe ermöglichen

Bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit kommen auf den Betroffenen und seine Angehörigen viele Fragen und oft auch Probleme zu: Wie finde ich einen geeigneten Pflegedienst? Was muss in der Wohnung verändert werden? Welche Hilfsmittel benötige ich? Welche Pflegeheime gibt es? Wo finde ich Betreuungsangebote für Demenzkranke? Wie wird diese Pflege finanziert? Welche Anträge muss ich bei meiner Kranken- oder Pflegekasse oder beim Sozialamt stellen? Den Versicherten und den ratsuchenden Personen ist im Rahmen der allgemeinen Beratung im jeweiligen Pflegestützpunkt oder im Pflegenetz_Erfurt Auskunft zu allen erforderlichen Sozialleistungen und gesundheitsfördernden, präventiven, kurativen, rehabilitativen oder sonstigen medizinischen sowie pflegerischen und sozialen Hilfen zu geben. Ist darüber hinaus eine individuelle Pflegeberatung nach § 7 a SGB XI angezeigt, vermitteln die Mitarbeiter im Pflegestützpunkt bzw. im Pflegenetz_Erfurt einen Termin mit einem Pflegeberater der zuständigen Pflegekasse. Bei erkennbarem Bedarf auf Hilfe und Unterstützung nach dem Sozialgesetzbuch XII –Sozialhilfe– wird Kontakt zum örtlich zuständigen Sozialhilfeträger hergestellt.

Kontaktdaten der Pflegestützpunkte in Thüringen:

Pflegestützpunkt Jena

Goethe-Galerie

Goethestr. 3b (Büroaufgang B, 2.Etage)

07743 Jena

Tel.: 03 64 1-50 76 60

E-Mail: kontakt@pflegestützpunkt-jena.de

 

Pflegestützpunkt Nordhausen

Landratsamtes Nordhausen

Behringstraße 3

99734 Nordhausen

Tel.: 03 63 1/ 91 1-56 3 und -56 4

E-Mail: service@pflegestützpunkt-nordhausen.de

 

Pflegestützpunkt des Kyffhäuserkreises  

Landkreisverwaltung

Am Schlosspark 2

99706 Sondershausen

Tel.: 03 63 2/74 1-55 8

e-mail: pflegestützpunkt@kyffhaeuser.de

 

Pflegenetz_Erfurt

Juri–Gagarin-Ring 56a

99084 Erfurt

Tel.: 03 61/65 5-63 50 und 03 61/55 06-41 60