Finanzen GKV und SPV

Stabilisierung der Finanzen - Staat muss seine Hausaufgaben machen

Gesundheitskosten-4

Mut zur Reform - Finanzierung auf stabile Füße stellen

Wo stehen wir gerade und wie sehr drückt der Schuh in der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der sozialen Pflegeversicherung (SPV)? Was sind die Gründe für die derzeitige Schieflage in den Sozialversicherungssystemen? Und welche Vorschläge haben die Ersatzkassen, um die Finanzlöcher zu stopfen, die einseitige Belastung der Beitragszahler:innen zu stoppen und die Finanzierung langfristig auf stabile Füße zu stellen?

Fakt ist: Ohne eine Reform in der GKV und SPV stehen wir spätestens 2024 wieder vor der Frage – was können wir uns noch leisten?#MutzurReform #FairFinanzieren

Martin Schneider

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und soziale Sicherheit sind gerade in Krisenzeiten sehr wichtig. Wir brauchen jetzt stabile soziale Sicherungssysteme und eine gerechte Finanzierung.

erklärt Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretung Saarland

  1. Titelblatt ersatzkasse magazin. (4. Ausgabe 2022)
    ersatzkasse magazin. (4. Ausgabe 2022)

    Effiziente Versorgungsstrukturen schaffen

    Aufgrund des demografischen Wandels sind in Deutschland neue, moderne Versorgungsstrukturen notwendig. Um den Versicherten eine hochwertige Gesundheitsversorgung dauerhaft anzubieten, schlagen der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) und seine Mitgliedskassen vor, ambulante und stationäre Versorgung effektiv zusammenzudenken und zu verzahnen » Lesen

Pressemitteilungen vdek GKV- und SPV-Finanzen

  1. Letzte Beratung vor Abstimmung im Bundestag

    Krankenkassenverbände appellieren: Letzte Chance für faire Ausgestaltung des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes nutzen

    Pressemitteilung

    Am Mittwoch, 19. Oktober 2022 berät der Gesundheitsausschuss zum letzten Mal vor der Abstimmung im Bundestag über das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz (GKV-FinStG). Die Krankenkassenverbände appellieren an die Abgeordneten, die letzte Chance für Nachbesserungen am Gesetzesvorhaben zu nutzen und die Refinanzierung des Finanzlochs von 17 Milliarden Euro 2023 in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) fair zu verteilen. » Lesen

  2. Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz

    vdek sieht GKV-Schätzerkreisempfehlung für 2023 mit Sorge: „Entwarnung ist das falsche Signal“

    Pressemitteilung

    Der GKV-Schätzerkreis hat die Einnahmen und Ausgaben für 2023 geschätzt. Basierend darauf würde der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz um 0,2 Prozentpunkte steigen. Die Ersatzkassen blicken mit Sorge auf die Empfehlung, betont vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner: „Auch wenn sich die Einnahmen aufgrund der guten Beschäftigungslage besser entwickelt haben als erwartet, stehen wir vor unkalkulierbaren Risiken auf der Ausgabenseite.“ » Lesen

  3. Gesundheitsausschuss berät GKV-Finanzstabilisierungsgesetz

    Verbände fordern: Drohende Beitragssatzsteigerungen jetzt noch verhindern!

    Pressemitteilung

    Anlässlich der öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz am 28. September 2022 drängen die Verbände der Krankenkassen weiter auf Nachbesserungen. Die Gesundheitsexperten des Bundestages sollten jetzt vor allem darauf hinwirken, dass der Staat seine Verantwortung für die Finanzstabilität der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wahrnimmt und nicht auf die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler abwälzt. » Lesen