Der Rettungsdienst in Bremen

Krankenwagen mit Blaulicht bei voller Geschwindigkeit

Solange man ihn nicht braucht, ist es gut. Wenn man ihn braucht, ist es gut, wenn man die Notfallrufnummer 112 parat hat. Wenn dann die Person mit der man spricht gezielte Fragen stellen kann, um die Situation präzise einschätzen zu können, kann der Einsatz schnellstens starten.

Hinter der 112 stehen eine große Flotte von Einsatzfahrzeugen, Organisationen, die Notfallrettung und Transporte durchführen, eine klare Festlegung von Zuständigkeiten, eine Leitstelle, die die Einsätze koordiniert und vor allem Menschen, die im Notfall mit vollem Einsatz ihren Job machen. Aber was ist eigentlich der Rettungsdienst? Wer koordiniert die Aufgaben und Einsätze und nach welchen Regeln funktioniert er?

  1. Leitstelle
    Interview mit Michael Ehrholdt, Sprecher der Feuerwehr Bremerhaven

    Die Integrierte Regionalleitstelle Unterweser-Elbe (IRLS)

    Die Integrierte Rettungsleitstelle (IRLS) in Bremerhaven koordiniert die Notfallrettung von zwei Landkreisen und der Stadt Bremerhaven. Wir fragen Michael Ehrholdt von der Feuerwehr Bremerhaven, welche Effekte dies auf die Notfallrettung und die Vorhaltung der Fahrzeuge hat. » Lesen

  2. Rettungswagen mit Computer

    Einsatz ist nicht gleich Einsatz

    Nicht jeder Einsatz des Rettungsdienstes fällt unter die Notfallrettung. Daher gibt es unterschiedliche Einsatzarten mit entsprechenden Fahrzeugen und der passenden Besatzung. » Lesen

  3. Krankenwagen

    Neues Notrufsystem "Standardisierte Notrufabfrage"

    Derzeit gehen jährlich etwa 140.000 Notrufe über die 112 ein. Daraus resultieren etwa 80.000 Einsätze des Rettungsdienstes und 7.000 Feuerwehreinsätze. Vor zehn Jahren gab es, laut Feuerwehr, noch rund 56.000 Rettungsfahrten im Jahr. » Lesen

Mehr zum Thema "Hanse-Sani":

Ein Standpunkt des Leiters der Landesvertretung, Torsten Barenborg:

"Erst Kosten und Rechtsgrundlage des „Hanse-Sani“ klären" (29.04.2021)

Mehr zum Thema Krankentransport und Krankenfahrten:

"Rettungsdienst und Krankentransport"