Förderprogramme Pflege

Die Bundesregierung hat eine Reihe von Förderprogrammen aufgelegt, um das Pflegepersonal durch bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen zu entlasten. Sie finden auf dieser Seite Informationen zu den entsprechenden Regelungen des Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie zu den Pflegepersonal-Stärkungsgesetzen.

Gesetz zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege ("20.000-Stellen-Pflegehilfskraft-Förderprogramm")

Seit Januar 2021 können in vollstationären Pflegeeinrichtungen und in der Kurzzeitpflege zusätzliche Pflegehilfskräfte eingesetzt werden. Die Kosten dafür tragen vollständig die Pflegekassen. Das geschieht über einen Zuschlagsbetrag, den die Vertragsparteien bei den Pflegesatzverhandlungen vereinbaren. Bei bereits laufenden Pflegesatzverhandlungen würde dieser vorgesehene Weg zu einer zeitlichen Verzögerung führen. Damit dennoch alle Einrichtungen ab Januar zusätzliche Pflegehilfskräfte beschäftigen können, besteht als Übergangsregelung die Möglichkeit des vereinfachten Mitteilungsverfahrens. Das folgende Informationsschreiben erklärt dieses Verfahren.

Pflegepersonal-Stärkungsgesetze

Zur Förderung der ambulanten und der stationären Pflege wurden im Rahmen der Pflegepersonal-Stärkungsgesetze mehrere Förderprogramme initiiert. Stationäre Pflegeeinrichtungen haben einen Anspruch auf Fördermittel für die Finanzierung zusätzlicher Stellen im Bereich der medizinischen Behandlungspflege und für Schulungen zur Indikatorenerhebung im Bereich der Qualitätssicherung. Zudem können alle zugelassenen Leistungserbringer in der Pflege Fördermittel für Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie für Investitionen in Digitalisierungsmaßnahmen bei den Pflegekassen beantragen.

Die Ersatzkassen übernehmen das Verwaltungsverfahren für die Landesverbände der Pflegekassen in Sachsen. Die DAK-Gesundheit bearbeitet die Anträge, erstellt die Bescheide und zahlt die Fördergelder aus.

Adresse

Ihre Anträge mit den entsprechenden Anlagen senden Sie bitte bevorzugt per E-Mail an:

dak-ppsg@dak.de

oder per Post an folgende Adresse:

DAK-Gesundheit
Fachzentrum Pflege, Team PpSG
Große Diesdorfer Str. 228/229
39108 Magdeburg

Pflege, Würfel liegen auf Geldscheinen und bilden das Wort Pflege

Die Bearbeitung der Anträge und Auszahlung der Zuschüsse erfolgt ausschließlich durch die DAK-Gesundheit.

Allgemeine Hinweise zu den Antragsunterlagen

Die Festlegungen des GKV-Spitzenverbandes und die Antragsunterlagen finden Sie zum Download unter nachfolgenden Links:

Die Formulare für alle Anträge finden Sie auf der Website der DAK-Gesundheit: www.dak.de/pflegepersonalstaerkungsgesetz