Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Mit der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) wird schrittweise die bisherige Krankschreibung im Papierformat ersetzt. Seit 1. Oktober 2021 sollen Arztpraxen die Daten über Arbeitsunfähigkeiten (AU-Daten) ihrer Patienten digital an deren Krankenkasse übermitteln. Zum 1. Januar 2022 wird die digitale Übermittlung verpflichtend. Die Übertragung erfolgt gesichert über die Telematikinfrastruktur (TI).

Ab dem 1. Juli 2022 werden die Arbeitgeber in das Verfahren einbezogen. AU-Daten werden ab diesem Zeitpunkt den Arbeitgebern digital von den Krankenkassen zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema

  1. Elektronische Gesundheitskarte

    Digitale Versorgung und Telematik

    Der Begriff der Gesundheitstelematik ist ein Kunstwort aus „Gesundheitswesen“, "Telekommunikation" und "Informatik". Eine einheitliche Telematikinfrastruktur bildet die Grundlage für einen sicheren Austausch medizinischer Daten und Informationen. Die elektronische Gesundheitskarte ist dabei der Schlüssel zur Telematikinfrastruktur, sie bindet den Versicherten in die elektronische Kommunikation ein. » Lesen