Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Mitglieder der Selbstverwaltung stimmen auf einer vdek-Mitgliederversammlung ab

Die Selbstverwaltung ist tragendes Prinzip der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Sie ist nicht nur Kontrollorgan für Vorstände und Verwaltungen der Krankenversicherungsträger, sondern auch Zeichen von demokratischer Mitsprache der Versicherten. Denn die Versicherten entscheiden durch ihre in die Verwaltungsräte der Kassen gewählten Vertreter über wesentliche Belange der gesetzlichen Krankenversicherung mit.

Video "Soziale Selbstverwaltung - so funktioniert's":

Anders als beispielsweise in rein staatlich oder rein privatwirtschaftlich organisierten Gesundheitssystemen ist die selbstverwaltete gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland Ausdruck von Subsidiarität und Staatsferne, der Beteiligung der Betroffenen, von Eigenverantwortung, Solidarität und Demokratie.

Die gesetzlichen Regelungen zur Selbstverwaltung finden sich im Sozialgesetzbuch IV (SGB IV). Weitere Informationen über die Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung und bei anderen Sozialversicherungsträgern finden Sie unter www.selbstverwaltung.de

Deckblatt Positionspapier des vdek: Für eine starke Selbstverwaltung

Stand: 9.12.2016 Für eine starke Selbstverwaltung

Resolution der Vertreterinnen und Vertreter der vdek-Selbstverwaltung beschlossen durch die Mitgliederversammlung

Webauftritte Sozialwahl, "Be A Socializer" und Selbstverwaltung

Screenshot der Webseite sozialwahl.de

Die Webseite www.sozialwahl.de informiert über die Sozialwahl 2017. "Be A Socializer" zeigt alles rund um den ersten Socializer Award 2016. Die Partner der sozialen Selbstverwaltung präsentieren sich unter www.selbstverwaltung.de.

Mehr zum Thema Selbstverwaltung:

Online-Angebote des vdek