Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung

vdek-Mitgliederversammlung

Mitglieder der Selbstverwaltung stimmen auf einer vdek-Mitgliederversammlung ab

AKTUELL: Coronavirus - Informationen und Empfehlungen im Zusammenhang mit der Selbstverwaltung der Ersatzkassen

01.10.2020 - Das Ehrenamt der Selbstverwalter in Zeiten von Corona

Die Pandemie hat die die Arbeitsbedingungen in vieler Hinsicht verändert. Welche Auswirkungen hat dies auf die Arbeit der Selbstverwaltung? Wie erfüllen die Sozialparlamente der gesetzlichen Rentenversicherung und der Ersatzkassen unter Corona-Bedingungen ihre Aufgaben? Selbstverwalter berichten (die Seite wird fortwährend aktualisiert). » Lesen

20.04.2020 - Auch in Corona-Zeiten: Soziale Selbstverwaltung der Ersatzkassen appelliert, Impfungen nicht zu vernachlässigen

vdek-Pressemitteilung vom 20.04.2020

Anlässlich der Europäischen Impfwoche haben die Sozialparlamente der Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK) eindringlich an die Menschen in Deutschland appelliert, ihren Impfschutz regelmäßig zu erneuern. „Auch wenn die Corona-Pandemie und das Hoffen auf eine Impfung gegen das neuartige Coronavirus jetzt im Fokus der Öffentlichkeit stehen, sind andere schwerwiegende Infektionskrankheiten nicht verschwunden. Diphterie, Kinderlähmung oder Keuchhusten können wie COVID-19 schwer und sogar tödlich verlaufen oder lebenslange Behinderungen zur Folge haben. Glücklicherweise haben wir gegen diese und weitere Krankheiten hochwirksame und sichere Impfstoffe, die in den Arztpraxen und Krankenhäusern sicher verabreicht werden können. Daher appellieren wir an die Menschen, ihren Impfstatus und den Impfstatus ihrer Kinder zu prüfen und fehlende empfohlene Impfungen dringend nachzuholen“, erklärte Uwe Klemens, ehrenamtlicher Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). » Lesen

16.03.2020 - Coronavirus: Soziale Selbstverwaltung rät zu Umsicht

vdek-Pressemitteilung vom 16.03.2020

Die zunehmende Zahl von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland muss ernst genommen werden, ist aber kein Grund, in Panik zu verfallen. Das betonen die gewählten ehrenamtlichen Versicherten- und Arbeitgebervertreter in der Sozialen Selbstverwaltung der Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK). » Lesen

Die Selbstverwaltung ist tragendes Prinzip der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Die Gesundheitsversorgung wird hier im Gegensatz zu anderen Ländern nicht ausschließlich durch den Staat sichergestellt, sondern die Versicherten entscheiden selbst durch ihre in die Verwaltungsräte der Kassen gewählten Vertreter über wesentliche Belange der Krankenversicherung mit.

Die Mitgliederversammlung ist mit ihren 36 ehrenamtlichen Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber das wichtigste Organ der sozialen Selbstverwaltung der Ersatzkassengemeinschaft. Die Vertreter der sozialen Selbstverwaltung werden alle sechs Jahre von den Mitgliedern der Ersatzkassen bei den Sozialwahlen gewählt. Sozialwahlen finden bei allen Sozialversicherungsträgern statt, also neben den Krankenkassen zum Beispiel auch bei der Rentenversicherung und der Unfallversicherung.  

Gruppenfoto vdek-Mitgliederversammlung Wahlperiode 2017-2023

Die Mitgliederversammlung stellt sich vor

Die Mitgliederversammlung ist das zentrale Gremium der Selbstverwaltung der Ersatzkassengemeinschaft. Die sechs Ersatzkassen sind hier durch 36 Vertreter repräsentiert, die alle sechs Jahre bei den Sozialwahlen gewählt werden. » Lesen

Sozialwahlen bei den Ersatzkassen

Die Sozialwahl ist nach der Bundestags- und Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. 2017 fand sie zum zwölften Mal statt, der nächste Termin ist 2023.

Sozialwahlen 2023 auch online

Die gesetzlichen Krankenkassen können die Sozialwahlen 2023 auch online durchführen. „Mit dem Erlass einer Online-Wahl-Verordnung hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur fakultativen Online-Stimmabgabe bei den nächsten Sozialwahlen 2023 gesetzt“, erklärte vdek-Verbandsvorsitzender Uwe Klemens anlässlich der Veröffentlichung der Rechtsverordnung im Bundesgesetzblatt. Diese enthält sicherheitstechnische und organisatorische Vorgaben und Prozesse, die notwendig sind, um eine Stimmabgabe auch über das Internet sicher vorzunehmen. Dabei geht es um Fragen zur Vorbereitung der Stimmabgabe per Online-Wahl (zum Beispiel Erstellung Wählerverzeichnis, Wahlzeitraum), um Fragen zur konkreten Durchführung der Online-Wahl (zum Beispiel Stimmabgabe, Authentisierung), um die Ermittlung der Wahlergebnisse und um die Nachbereitung der Wahl. Ergänzend zu der Rechtsverordnung wird das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Richtlinie über die technischen Rahmenbedingungen und Datensicherheitskonzepte vorlegen. Verordnung und technische Richtlinie stellen die Grundlage für die europaweite Ausschreibung des Online-Wahlsystems bei einem externen Dienstleister dar.

Sozialwahlen 2017: Eine Million Wähler mehr

Bei der Sozialwahl 2017 haben 15,3 Millionen Versicherte der Ersatzkassen und der Deutschen Rentenversicherung ihre Stimme abgegeben – über eine Million mehr als bei den vorherigen Wahlen 2011. Im Jahr 2011 konnten die Ersatzkassen in ihren Urwahlen die Zahl der abgegebenen Stimmen um 855.000 Stimmen auf 6,44 Millionen Stimmen steigern. Die durchschnittliche Wahlbeteiligung der Ersatzkassen lag 2017 bei 30,47 Prozent. Für die Vertreter der Selbstverwaltung bei den Ersatzkassen bedeuten diese guten Ergebnisse ein starkes Mandat für ihre ehrenamtliche Arbeit im Interesse der Versicherten in den nächsten sechs Jahren.

Insgesamt waren bei den Ersatzkassen 21,3 Millionen Versicherte wahlberechtigt. Dies waren 3,2 Millionen Versicherte mehr als 2011 mit 18,1 Millionen Wahlberechtigten. Hier zeigt sich der starke Zuwachs an Versicherten für die Ersatzkassen in den vergangenen Jahren. Die neu gewählten Vertreterversammlungen und Verwaltungsräte haben für die neue Wahlperiode der Selbstverwaltung bis 2023 inzwischen ihre Arbeit aufgenommen. Die Arbeit der Gremien hat großes Gewicht: Ihre ehrenamtlichen Mitglieder verabschieden die milliardenschweren Haushalte der Ersatzkassen und entscheiden in wichtigen Fragen mit, wenn es um den Kurs der Sozialversicherungsträger geht.

Video "Soziale Selbstverwaltung - so funktioniert's":

Mehr zur Selbstverwaltung

  1. vdek Zukunftspreis 2020
    Preis der Sozialen Selbstverwaltung

    Gewinner des vdek-Zukunftspreises 2020 stehen fest

    Die Jury hat entschieden: Der vdek-Zukunftspreis 2020 geht an ein ambulantes Pflegeprojekt, ein Weiterbildungsprogramm für Ärzte und ein Projekt, das Ehrenamt und Gesundheitsversorgung in Kliniken zusammenbringt. 70 Projekte hatten sich für die Auszeichnung beworben. » Lesen

  2. Illustration: Online-Wahlen
    Online-Wahl-Verordnung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht

    Weiterer Meilenstein zur Durchführung von Online-Sozialwahlen 2023

    „Mit dem Erlass einer Online-Wahl-Verordnung hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur fakultativen Online-Stimmabgabe bei den nächsten Sozialwahlen 2023 gesetzt“, erklärte vdek-Verbandsvorsitzender Uwe Klemens anlässlich der Veröffentlichung der Rechtsverordnung im Bundesgesetzblatt. » Lesen

  1. mv-klemens
    vdek-Mitgliederversammlung

    Selbstverwaltung zieht gemischte Bilanz zur Gesundheitspolitik

    vdek-Vorsitzender Uwe Klemens betont auf der Mitgliederversammlung die Unterstützung der Ersatzkassen für Gesetze zur besseren Versichertenversorgung. Inakzeptabel seien Gesetze zur Beschneidung der Selbstverwaltung. Die Morbi-RSA-Reform müsse „ohne Abstriche“ verabschiedet werden. » Lesen