Leistungen in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)

Die solidarische Krankenversicherung hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Der Leistungskatalog ist in der gesetzlichen Krankenversicherung weitgehend einheitlich. 

Bei der Weiterentwicklung des Leistungskatalog (im Gemeinsamen Bundesausschuss) setzen sich die Ersatzkassen dafür ein, dass der medizinische Fortschritt berücksichtigt und die Versorgung an hohen Qualitätsmaßstäben ausgerichtet wird. Die Leistungen werden in der Regel als Sach- und Dienstleistungen erbracht. Um dies zu gewährleisten, schließen die Krankenkassen Verträge mit Leistungserbringern, zum Beispiel Ärzten und Krankenhäusern.

  1. Ein Krankenhausflur mit frischen Krankenhausbetten

    Krankengeld

    Im Jahr 2017 steigt das Höchstkrankengeld unter Beachtung der Beitragsbemessungsgrenze von 98,88 Euro auf 101,50 Euro pro Kalendertag. » Lesen

Die Krankenkassen und Leistungserbringer sind gesetzlich dazu verpflichtet, dass alle Leistungen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich erbracht werden.

Nachfolgend werden Hinweise zu den Themen Behandlung im Ausland, Krankengeld, Zuzahlungen/Belastungsgrenze und Gebährdensprachdolmetscher gegeben, die zur Erlangung von Detail-Informationen um Quellenhinweise ergänzt sind.

Die Krankenkassen und Leistungserbringer sind gesetzlich dazu verpflichtet, dass alle Leistungen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich erbracht werden.

Nachfolgend werden Hinweise zu den Themen Behandlung im Ausland, Krankengeld, Zuzahlungen/Belastungsgrenze und Gebährdensprachdolmetscher gegeben, die zur Erlangung von Detail-Informationen um Quellenhinweise ergänzt sind.

Online-Angebote des vdek