Über den Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Gebäude-Front vdek-Verbandszentrale Berlin

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleister aller sechs Ersatzkassen, die zusammen rund 28 Millionen Menschen in Deutschland versichern:

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) wurde am 20. Mai 1912 unter dem Namen "Verband kaufmännischer eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen)" in Eisenach gegründet. Bis 2009 firmierte er unter dem Namen "Verband der Angestellten-Krankenkassen e. V., VdAK". Der Hauptsitz des vdek mit mehr als 270 Mitarbeitern befindet sich seit Juni 2009 in Berlin.

In den einzelnen Bundesländern sorgen 15 Landesvertretungen mit insgesamt rund 340 sowie mehr als 30 Mitarbeitern in den Pflegestützpunkten für die regionale Präsenz der Ersatzkassen.

vdek-Vorstandsvorsitzende ist Ulrike Elsner, Verbandsvorsitzender ist Uwe Klemens.

Weitere Informationen zum vdek

  1. vdek_Logo_RGB_small

    Die Mitgliedskassen des vdek

    Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleister der Ersatzkassen Techniker Krankenkasse (TK), BARMER, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk - Handelskrankenkasse und HEK - Hanseatische Krankenkasse. » Lesen

  2. Deckblatt einer vdek-Imagebroschüre

    Die Aufgaben des vdek

    Der vdek vertritt auf Bundes- und Landesebene die Interessen seiner Mitgliedskassen, der Ersatzkassen. Neben der Beratung und Betreuung seiner Krankenkassen und der bei diesen errichteten Pflegekassenzählen zählen zahlreiche weitere Aufgaben zur täglichen Verbandsarbeit - immer unter dem Leitprinzip: "Gesundheit gestalten". » Lesen

  3. "100 Jahre vdek: 1912-2012", golden-blauer Schriftzug auf beigem Hintergrund

    100 Jahre vdek: 1912–2012

    Mit der Gründung des Verbands Kaufmännischer Eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen) am 20. Mai 1912 begann die über 100-jährige Geschichte des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). » Lesen