Elektronisches Rezept (eRezept)

Mit dem elektronischen Rezept (eRezept, alternative Abkürzung: E-Rezept) wird das bisherige Papierformular für alle Verordnungen von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ersetzt. Seit dem 1. September 2022 sind Apotheken deutschlandweit verpflichtet, E-Rezepte anzunehmen.

Zum Einlösen von E-Rezepten stehen den Versicherten mehrere Wege zur Verfügung: Versicherten ist es zum einen möglich, das E-Rezept mit der E-Rezept-App auf dem Smartphone digital zu verwalten und zur Einlösung an eine beliebige Apotheke zu senden. Die Übertragung erfolgt dann  gesichert über die Telematikinfrastruktur (TI). Alternativ können die Verordnungsdaten auch auf Papier in der Arztpraxis ausgedruckt werden. Ergänzend dazu wird mittelfristig auch das Einlösen per elektronischer Gesundheitskarte (eGK) möglich sein.

Mehr zum Thema

  1. Elektronische Gesundheitskarte

    Digitale Versorgung und Telematik

    Der Begriff der Gesundheitstelematik ist ein Kunstwort aus „Gesundheitswesen“, „Telekommunikation“ und „Informatik“. Eine einheitliche Telematikinfrastruktur bildet die Grundlage für einen sicheren Austausch medizinischer Daten und Informationen. Die elektronische Gesundheitskarte ist dabei der Schlüssel zur Telematikinfrastruktur, sie bindet den Versicherten in die elektronische Kommunikation ein. » Lesen