vdek-Arztlotse hilft bei der Suche einer barrierefreien Arztpraxis

Berlin, 12.10.2013 - Eine Arztpraxis liegt im dritten Stock ohne Fahrstuhl, die Räumlichkeiten und sanitären Einrichtungen sind nicht behindertengerecht - diese oder andere physische oder auch kommunikationsbezogene Barrieren erschweren Menschen mit Behinderungen aber auch Müttern mit Kinderwagen den notwendigen Arztbesuch. Ob eine Arztpraxis über einen Behindertenparkplatz, Fahrstuhl, rollstuhlgerechte Räume verfügt oder die Möglichkeit bietet, sich in Gebärdensprache zu verständigen, erfährt ein Patient oft erst beim Besuch vor Ort. Mit dem Internetportal www.vdek-arztlotse.de des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) und den teilnehmenden Ersatzkassen (DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse - KKH, HEK – Hanseatische Krankenkasse, hkk) können sich Menschen mit körperlichen oder anderen Einschränkungen einen umfassenden Überblick über geeignete barrierefreie Arztpraxen verschaffen.

Mit 240.000 Adressen bietet der vdek-Arztlotse ein vollständiges und flächendeckendes Ärzteverzeichnis mit Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung sowie Notfallambulanzen in Deutschland. Das Portal verfügt zudem über umfangreiche Informationen zu Praxismerkmalen wie Sprechzeiten, Barrierefreiheit, Facharzt- und Teilgebietsbezeichnungen sowie Spezialisierungen oder Programmen für chronisch Kranke (DMP). Fragen, ob eine Praxis seh- und gehbehindertengerecht ist, können so von Versicherten schnell online geprüft werden. Zudem haben die Versicherten die Möglichkeit, den Arzt und seine Praxis nach dem Schulnotenprinzip zu bewerten und durch ein Freitextfeld hilfreiche Kommentare für andere Betroffene zu hinterlassen. Insgesamt verfügt der vdek-Arztlotse bereits über 180.000 Arztbewertungen.

Kontakt

Michaela Gottfried
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

Tel.: 0 30 / 2 69 31 – 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 – 29 15

E-Mail: presse@vdek.com