Disease-Management-Programme (DMP): Depression

Eine Depression ist eine psychische Störung, deren Hauptsymptome eine deutlich gedrückte Stimmung, Interessenlosigkeit und Antriebsminderung über mindestens zwei Wochen sind. Zusätzliche Symptome können z.B. Schlafstörungen, Appetitverlust, Suizidgedanken oder -handlungen, ein vermindertes Selbstwertgefühl oder Konzentrationsprobleme sein.

Laut European Health Interview Survey (EHIS) 2 liegt die Prävalenz einer moderaten bis schweren depressiven Symptomatik gemäß Patient Health Questionnaire in Deutschland bei 2,9 %.

Durch Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über die 17. Änderung der DMP-A-RL wurden die Anforderungen an ein DMP Depression erstmalig formuliert. Der Beschluss ist am 01.01.2020 in Kraft getreten.

Aktuell werden die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die Umsetzung des DMP Depression erarbeitet, so dass in den Ländern bisher noch kein entsprechendes DMP angeboten werden kann.

Soweit die mit der für die Durchführung der DMP betrauten Zulassungsstelle, dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS), abgestimmten Dokumente vorliegen, finden Sie diese hier.