Disease-Management-Programme (DMP): Herzinsuffizienz (HI)

Die chronische Herzinsuffizienz ist die Unfähigkeit des Herzens, den Organismus mit ausreichend Blut und damit mit genügend Sauerstoff zu versorgen, um den Stoffwechsel in allen Situationen zu gewährleisten. Dies kann zu einer Einschränkung der Belastbarkeit und somit der Lebensqualität führen. Des Weiteren ist die chronische Herzinsuffizienz die häufigste stationäre Aufnahmediagnose in Deutschland mit stetig zunehmender Tendenz.

Die Anforderungen an ein DMP Herzinsuffizienz sind zum 24.08.2018 in Kraft getreten. Aktuell werden die Voraussetzungen für eine Umsetzung der DMP Herzinsuffizienz geschaffen, so dass in den Ländern bisher noch kein DMP angeboten werden kann. 

Soweit die mit der für die Durchführung der DMP betrauten Zulassungsstelle, dem Bundesamt für soziale Sicherung (BAS), bereits abgestimmten Dokumente vorliegen, finden Sie diese hier:  

Dokument Bezeichnung Datum
Dokumentation Anlage 2 (ausgenommen Brustkrebs) Anlage 2 DMP-A-RL - indikationsübergreifender Datensatz
08.01.2019
Dokumentation Anlage 14
Anlage 14 DMP-A-RL - indikationsspezifischer Datensatz HI
24.08.2018
Plausibilitätsrichtlinie DMP-A-RL - Anlage 2 Version 4.1 Plausibilitätsrichtlinie zur Prüfung der Dokumentationsdaten des indikationsübergreifenden allgemeinen Datensatzes - anzuwenden ab 01.07.2019 01.04.2019
Plausibilitätsrichtlinie DMP-A-RL - Anlage 14 Version 1.0 Plausibilitätsrichtlinie zur Prüfung der Dokumentationsdaten des indikationsspezifischen Datensatzes HI - anzuwenden ab 01.01.2020 08.02.2019
Musteranlage Qualitätssicherung  Herzinsuffizienz - Lesefassung Version 1.0 Stand 29.07.2019 29.07.2019