Sozialwahl 2017: Wahlbriefe in der Post

51 Millionen Wahlbriefe zur Sozialwahl sind unterwegs. Ab Dienstag, dem 25. April, werden die Wahlunterlagen für die Sozialwahl 2017 zugestellt. Über 51 Millionen Ersatzkassen-Mitglieder, Rentenversicherte und Rentner erhalten Post von  und den Ersatzkassen BARMER, TK, DAK-Gesundheit, KKH und hkk, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Saarland.

Stichtag 31. Mai, für BARMER-Mitglieder 4. Oktober

Nachdem die Wähler ihr Kreuz gemacht haben, können sie die roten Briefumschläge kostenlos zurücksenden. Spätestens am 31. Mai 2017 muss der rote Umschlag mit dem angekreuzten Stimmzettel wieder bei dem jeweiligen Sozialversicherungsträger eingehen. Für Mitglieder der BARMER findet aufgrund der Fusion von BARMER GEK und Deutscher BKK zum 1. Januar 2017 ein späterer Wahltermin statt. BARMER-Mitglieder erhalten die Wahlunterlagen Anfang September 2017. Die Frist endet für sie am 4. Oktober 2017.

Wer sich über die Wahl informieren will, findet unter www.sozialwahl.de sowie auf den Internetseiten der einzelnen Träger aktuelle Informationen. Ein Austausch über die Sozialwahl findet im Internet auch bei Facebook und Twitter statt.

Kontakt:

Infobüro Sozialwahl 2017
Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 030 24086-610

E-Mail: info@sozialwahl.de

Pressefoto:

Roter Wahlbriefumschlag mit Aufschrift "Briefwahl Sozialversicherung" lehnt an einer Teetasse auf einem Frühstückstisch
Pressefoto zum Download Wahlbriefumschlag auf Frühstückstisch

Copyright: Friedemann Budich

Fragen und Antworten (PDF, 68 kB)

Die wichtigsten Infos zum Ablauf der Sozialwahl

Mehr zum Thema Sozialwahlen und Selbstverwaltung:

  1. FAQ: Selbstverwaltung

    Die Selbstverwaltung ist tragendes Prinzip in der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch wer wählt die ehrenamtlichen Selbstverwalter und was hat die Sozialwahl damit zu tun? Hier finden Sie Antworten. » Lesen

Kontakt

Michaela Gottfried
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

Tel.: 0 30 / 2 69 31 – 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 – 29 15

E-Mail: presse@vdek.com

Online-Angebote des vdek