Startseite
  • Bund-Länder-AG Krankenhausreform

    „Trotz Spitzenplatz bei den Gesundheitskosten schneiden wir bei der Qualität nur mittelmäßig ab.“

    Pressemitteilung
    Krankenhaus_Fotolia_35183588_stage
  • Anhörung Versorgungsstärkungsgesetz

    „Mehr Freiheiten bei der Gestaltung von Verträgen durch das GKV-VSG sind ein sinnvoller Beitrag zur Stärkung des Wettbewerbs.“

    Im Fokus
    ulrike_elsner
  • ersatzkasse magazin. Titelthema Krankenhaus

    Reformziel muss eine Krankenhausplanung sein, bei der hohe Qualität und gute Erreichbarkeit maßgebliche Planungskriterien sind.

    ersatzkasse magazin
    ersatzkasse_magazin_thema_krankenhaus

ersatzkasse magazin.: Krankenhausplanung muss sich an Qualitätskriterien ausrichten

Pressemitteilung Berlin, 17.12.2014

Pflege: Noch lange nicht am Ziel
Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe hat Eckpunkte für eine Krankenhausreform vorgelegt. Wie sind diese zu bewerten? Und was muss getan werden, um die medizinische Versorgung in den Krankenhäusern zu verbessern? Für den Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) müssen hohe Qualität und gute Erreichbarkeit die entscheidenden Kriterien für eine Krankenhausplanung der Zukunft sein. Ein Gutachten des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) zeigt, wie eine Krankenhausplanung nach diesen Kriterien » Lesen

vdek fordert substantielle Reformen in den Bereichen Qualität und Investitionsfinanzierung

Pressemitteilung Berlin, 05.12.2014

Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe unter Federführung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) will heute erste Eckpunkte für eine Krankenhausreform vorlegen. Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), Ulrike Elsner, appellierte im Vorfeld der Sitzung noch einmal nachdrücklich an die Arbeitsgruppe, sich insbesondere bei den Themen Qualität und Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser auf substantielle Reformschritte zu verständigen. » Lesen

vdek: Qualitätsgefälle im Krankenhausbereich dringend angehen

Pressemitteilung Berlin, 27.11.2014

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) hat Bund und Länder aufgerufen, bei der geplanten Krankenhausstrukturreform Qualitätsdefizite in der stationären Versorgung anzugehen. „Obwohl Deutschland bei den Gesundheitskosten weltweit einen Spitzenplatz belegt, schneiden wir bei der Qualität im Krankenhausbereich nur mittelmäßig ab. Die Politik ist dringend aufgefordert, hier durch gesetzliche Maßnahmen entgegenzuwirken“, sagte Ulrike Elsner, die Vorstandsvorsitzende des vdek, auf dem 8. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit. » Lesen

vdek-Zukunftsforum zu neuen Wegen in der Krankenhausplanung

Pressemitteilung Berlin, 13.11.2014

Beim zweiten vdek-Zukunftsforum 2014 am 3. Dezember stellen die Ersatzkassen den Abschlussbericht zur „Krankenhausplanung 2.0“ vor. Experten aus Politik und Gesundheitswesen sind geladen, um über Krankenhausplanung und die anstehende Krankenhausstrukturreform zu diskutieren. » Lesen

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG): Chancen für bessere Versorgung, aber auch finanzielle Risiken

Pressemitteilung Berlin, 11.11.2014

„Dass die Krankenkassen mehr Freiheiten bei der Gestaltung von Verträgen mit dem GKV-VSG bekommen sollen, ist ein sinnvoller Beitrag zur Stärkung des Wettbewerbs und zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) anlässlich der heutigen Anhörung zum Referentenentwurf beim Bundesgesundheitsministerium. » Lesen

vdek begrüßt neues Präventionsgesetz

Pressemitteilung Berlin, 03.11.2014

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) sieht in dem Referentenentwurf zum neuen Präventionsgesetz (PrävG) Erfolg versprechende Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheitsvorsorge und -förderung. „Wir begrüßen insbesondere, dass der Gesetzgeber mit dem Entwurf sozial benachteiligte Gruppen stärker in den Blick nimmt. » Lesen

Aktuelle Ausgabe ersatzkasse magazin.: Arzneimittel - Wettbewerb um Qualität und Nutzen

Pressemitteilung Berlin, 31.10.2014

In Deutschland gibt es ein Zulassungs- und ein Nutzenbewertungsverfahren für neue Medikamente. Das ist gut so, wie Prof. Dr. Gerd Glaeske vom Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) an der Universität Bremen in ersatzkasse magazin. erläutert. Denn alle wirksamen Arzneimittel hätten auch unerwünschte Wirkungen. „Daher ist es eine wichtige Anforderung aus Gründen des Patientenschutzes, dass Arzneimittel eine Zulassungsprozedur durchlaufen, in der die Wirksamkeit, Unbedenklichkeit und Produktqualität geprüft werden.“ » Lesen

Krankenhausplanung 2.0: vdek und RWI stellen Gutachten zur Reform der Krankenhausstrukturen vor

Pressemitteilung Berlin, 21.10.2014

Die Ersatzkassen fordern eine umfassende Reform der Krankenhausstrukturen in Deutschland. „Qualität und Erreichbarkeit von Krankenhäusern müssen im Mittelpunkt einer Krankenhausplanung der Zukunft stehen“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die Vorstandsvorsitzende stellte das Gutachten zur „Krankenhausplanung 2.0“ vor, das der vdek beim Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Auftrag gegeben hat. » Lesen

EU-Gesundheitskommissar weiter für Arzneimittel und Medizinprodukte zuständig

Pressemitteilung Berlin, 16.10.2014

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) begrüßt die Ankündigung des designierten EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, die Zuständigkeit für Medikamente und Medizinprodukte beim EU-Gesundheitskommissar zu belassen. „Es ist ein richtiges Signal, wenn in Brüssel weiterhin der Gesundheitskommissar die Hoheit über Arzneimittel und Medizinprodukte behält und nicht das für Binnenmarkt und Industrie zuständige Kommissariat mit dieser Aufgabe betraut wird“, sagte der Verbandsvorsitzende des vdek, Christian Zahn. » Lesen

Programm gegen Adipositas bei Kindern erhält vdek-Zukunftspreis 2014

Pressemitteilung Berlin, 15.10.2014

Einseitige Ernährung, Stress, zu wenig Bewegung: Nur wer möglichst früh lernt, was gesund ist – und was nicht –, kann sich auch bewusst gesund verhalten. Beim diesjährigen, fünften Zukunftspreis des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) haben BARMER GEK, Techniker Krankenkasse (TK), DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, HEK – Hanseatische Krankenkasse und Handelskrankenkasse (hkk) drei Projekte ausgezeichnet, die besonders erfolgreich bei der Gesundheitsbildung von Kindern und Jugendlichen ansetzen. » Lesen

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz verbessert die Versorgung

Pressemitteilung Berlin, 14.10.2014

„Der Referentenentwurf zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz enthält gute Ansätze, die Situation der Patienten auf dem Land zu verbessern, dem Überangebot in den Ballungsgebieten entgegenzuwirken und die medizinische Versorgung insgesamt zu optimieren“, erklärte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). » Lesen

vdek verleiht Zukunftspreis 2014

Pressemitteilung Berlin, 07.10.2014

Drei herausragende Projekte, die bei der Gesundheitsbildung ansetzen, zeichnen die Ersatzkassen BARMER GEK, Techniker Krankenkasse (TK), DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, HEK – Hanseatische Krankenkasse und Handelskrankenkasse (hkk) 2014 mit dem fünften vdek-Zukunftspreis aus. Die mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preise werden bei der Jubiläumsauflage am 14. Oktober 2014 im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin verliehen. Unter dem Motto „Was ist eigentlich gesund?“ hatte der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) den Wettbewerb in diesem Jahr ausgerufen. » Lesen

Fragen und Antworten zum Thema Prävention

Was ist Prävention? Was versteht man unter "Betrieblicher Gesundheitsförderung"? Und was leistet die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) im Bereich der Prävention? In den aktualisierten FAQs vom 24.7.2014 beantwortet der vdek viele Fragen zum Thema.

20 Mio.

Zum 1. März 2014 waren erstmalig mehr als 20 Millionen Mitglieder bei einer der sechs Ersatzkassen versichert. Zusammen mit den mitversicherten Familienangehörigen kommen die Ersatzkassen auf über 26 Millionen Versicherte.

Aus den Basisdaten zum Gesundheitswesen