Mit Jugendlichen im Dialog bei der Sozialwahl

Screenshot-Collage von der Sozialwahl 2017 auf Twitter, Facebook und YouTube

Jugendliche können bei der Sozialwahl mitbestimmen, wenn Sie am 1. Januar 2017 das 16. Lebensjahr vollendet haben. Für viele ist es die erste demokratische Wahl. Um den Jugendlichen die Bedeutung der Sozialwahl zu vermitteln, gibt es extra Informations- und Dialogangebote im Internet und in sozialen Medien, zum Beispiel auf Facebook oder Instagram.

Die Homepage www.sozialwahl.de bietet spezielle Beratungsangebote für Jugendliche. Auch durch die Zusammenarbeit mit „Youtubern“, deren Kanäle von Jugendlichen stark nachgefragt werden, wird auf die Sozialwahl aufmerksam gemacht. Beispielsweise nimmt sich die Poetry-Slammerin Franziska Holzheimer des Themas auf eine ganz eigene, künstlerische Weise an.

Wahlunterlagen werden seit 25. April versendet

Bei der Sozialwahl 2017 wählen Mitglieder der Ersatzkassen BARMER, TK, DAK-Gesundheit, KKH und hkk, Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Saarland und , die über 16 Jahre alt sind, ihre Vertreter in die zentralen Entscheidungsgremien. Die Sozialwahl ist eine Briefwahl. Die Wahlunterlagen werden seit dem 25. April per Post versandt. Stichtag ist 31. Mai 2017. Für Mitglieder der BARMER findet aufgrund der Fusion von BARMER GEK und Deutscher BKK zum 1. Januar 2017 ein späterer Wahltermin statt. BARMER-Mitglieder erhalten die Wahlunterlagen Anfang September 2017. Die Frist endet am 4. Oktober 2017. Mehr Informationen unter www.sozialwahl.de.

Kontakt:

Infobüro Sozialwahl 2017
Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 030 24086-610

E-Mail: info@sozialwahl.de

Mehr zum Thema Sozialwahlen und Selbstverwaltung:

  1. FAQ: Selbstverwaltung

    Die Selbstverwaltung ist tragendes Prinzip in der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch wer wählt die ehrenamtlichen Selbstverwalter und was hat die Sozialwahl damit zu tun? Hier finden Sie Antworten. » Lesen

Kontakt

Michaela Gottfried
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

Tel.: 0 30 / 2 69 31 – 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 – 29 15

E-Mail: presse@vdek.com