Versorgung der Ersatzkassenversicherten mit Hörhilfen

Vertrag zur Versorgung der Ersatzkassenversicherten mit Hörsystemen zum 01.01.2023

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) hat als Bevollmächtigter der Ersatzkassen gemeinsam mit der vertragsschließenden Institution mehrere Anpassungen im Bereich der Versorgung der Erwachsenen durchgeführt.

Dieser Vertrag ersetzt den Rahmenvertrag und die Anlagen 1, 2, 4 und 5 einschließlich der Anhänge vom 01.07.2015 und 01.10.2017.

Den Vertrag zur Versorgung der Erwachsenen finden Sie hier zum Download:

Die zentralen Punkte der Anpassung sind:

Versorgungsablauf (Anlage 1 § 7)

  • Für jede Versorgung ist ein Kostenvoranschlag bei der Ersatzkasse einzureichen.
  • Für eine Folgeversorgung nach Ablauf von sechs Jahren bedarf es eines vertraglich vereinbarten Grundes.

Vergütung (Anhang 1 und Anhang 2)

  • Erhöhung der Vergütungen

Ergänzung um:

  • Service- und Reparaturpauschalen ab dem 7. Jahr
  • Vergütung bei Verlust
  • Vergütung bei vorzeitiger Widerversorgung
  • Vergütung Dünnschlauch
  • Rückvergütungen

Technische Mindestausstattung (Anlage 1 § 4)

  • Digitaltechnik
  • Mehrkanaligkeit (mindestens 6 Kanäle)
  • adaptive Rückkopplungs-und Störschallunterdrückung
  • Mindestens 3 Hörprogramme
  • adaptive omnidirektionale und gerichtete Schallaufnahme / Mehrmikrofontechnik (adaptive Mehrmikrofontechnik sofern nicht vom Versicherten aus kosmetischen Gründen eine IdO Versorgung ohne Mehrmikrofontechnik gewünscht wird oder die Schallaufnahme im Gehörgang erfolgt)

Nachbetreuung nach sechs Jahren (Anlage 1 § 8 Abs. 2)

Nach Ablauf der ersten Service- und Reparaturpauschale erhält der Akustiker eine jährliche Service- und Reparaturpauschale.

Dokumentation

Ergänzung um:

  • Mehrkostenerklärung (Anhang 4)

Änderung der:

  • Empfangsbestätigung (Anhang 5)

Vertrag zur Versorgung der Ersatzkassenversicherten bis zum vollendeten 18.  Lebensjahr mit Hörsystemen vom 01.07.2015

Der „Vertrag zur Komplettversorgung mit Hörsystemen“ vom 01.07.2015 bleibt mit seiner Anlage 3 für die Kinder und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr bestehen.

Den Vertrag zur Versorgung finden Sie hier zum Download:

Vertrag zur Versorgung der Ersatzkassenversicherten mit Hörhilfen über den verkürzten Versorgungsweg zum 01.12.2018

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) hat als Bevollmächtigter der Ersatzkassen gemeinsam mit der vertragsschließenden Institution mehrere Anpassungen im bestehenden „Vertrag zur Komplettversorgung mit Hörsystemen“ vorgenommen.

Im Rahmen einer Bekanntmachung nach § 127 Abs. 2 S. 3 SGB V wurde die Versorgung mit Hörhilfen über den verkürzten Versorgungsweg verhandelt.

Den aktuellen Vertrag einschließlich der Beitrittserklärung finden Sie hier zum Download:

Sofern Sie einem der Verträge beitreten möchten, senden Sie bitte die jeweilig ausgefüllte Beitrittserklärung an die vdek-Verbandszentrale:

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Ambulante Versorgung
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

Die Verträge regeln die Einzelheiten der Versorgung der Versicherten der Ersatzkassen mit neuen Hörsystemen im Rahmen des § 33 Abs.  1 SGB V. Die Versorgung umfasst die Produkte, die anschließenden Serviceleistungen, die Abrechnung der Pauschalpreise für die vertraglich vereinbarten Hilfsmittel und Serviceleistungen im Rahmen des bestimmungsgemäßen Gebrauches. Näheres ist dem Vertrag zu entnehmen.

Mehr zum Thema

  1. Hörgeräte: Verkürzter Versorgungsweg

    Ersatzkassen-Versicherte erhalten mehr Wahlfreiheit bei Hörgeräteversorgung

    Pressemitteilung

    Versicherte der Ersatzkassen können künftig wählen, ob sie sich bei der Auswahl eines Hörgerätes von einem Hörakustiker oder einem HNO-Arzt beraten lassen wollen. Das regelt ein Vertrag des vdek, der zum 1. Dezember 2018 in Kraft tritt. Bislang war für die Patienten nur die Beratung und Versorgung durch den Hörgeräteakustiker möglich. Im neuen „verkürzten Versorgungsweg“ erhalten volljährige Versicherte ihre Hörgeräte direkt vor Ort in einer HNO-Praxis. » Lesen