vdek-Zukunftsforum 2016: Ambulante Notfallversorgung

Illustration: Silhouette eines Mannes mit Gipsbein und Krücken und einer Frau mit Krücken

20 Millionen Patienten kommen jährlich in die Notaufnahme - Tendenz steigend. Die Krankenhäuser beklagen eine Überlastung mit leichten Fällen und keine ausreichende Finanzierung. Doch was sind Notfälle und wo sollen sie behandelt werden? Tatsache ist: Viele Patienten wissen nicht, an wen sie sich wenden können, wenn die Arztpraxen geschlossen sind. Der vertragsärztliche Bereitschaftsdienst ist für sie unübersichtlich oder gänzlich unbekannt. Wir müssen uns fragen, welche Strukturen zu schaffen sind, um eine patientenorientierte Notfallversorgung sicherzustellen? Sind die vom Gesetzgeber geforderten Portalpraxen der richtige Weg?

Gutachten des AQUA-Instituts

Auf dem vdek-Zukunftsforum am 7.9.2016 hat der vdek seine Vorschläge für eine zukünftige Notfallversorgung vorgestellt. Hierzu hatte der Verband das AQUA-Institut mit einem Gutachten zur Verbesserung der ambulanten Notfallversorgung beauftragt.

Cover AQUA-Gutachten ambulante Notfallversorgung

Gutachten des AQUA-Instituts Ambulante Notfallversorgung - Analyse und Handlungsempfehlungen

In dem vom vdek in Auftrag gegebenen Gutachten werden Empfehlungen zur Reform der ambulanten Notfallversorgung vorgestellt. Zudem gibt es Vorschläge für eine bessere Verzahnung von ambulantem und stationärem Notdienst sowie dem Rettungsdienst.

Mehr zum Thema Notfallversorgung

  1. vdek schlägt Maßnahmenbündel zur Entlastung von Ärzten vor

    Pressemitteilung

    Der 122. Deutschen Ärztetag befasst sich u. a. mit dem Thema „Wenn die Arbeit Ärzte krank macht“. Dazu erkläre Ulrike Elsner: Wenn die Mediziner eine krankmachende Arbeitsbelastung beklagten, müsse auch strukturell angesetzt werden. Die vdek-Vorstandsvorsitzende schlug fünf Maßnahmen vor, mit denen Ärzte entlastet werden können und zugleich die Versorgung der Versicherten verbessert wird." » Lesen

  2. Gemeinsame Öffentlichkeitsinitiative der Ersatzkassen: #regionalstark

    Pressemitteilung

    #regionalstark. Die bundesweit organisierten Ersatzkassen betonen in einer gemeinsamen Öffentlichkeitsinitiative ihre Stärke in der regionalen Versorgung. „Im Zusammenhang mit der mittlerweile von der AOK sehr unsachlich geführten Diskussion um das Faire-Kassenwahl-Gesetz (GKV-FKG) werden Mythen über die regionale Versorgung verbreitet, die einer sachlichen Debatte nicht standhalten“, so vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner. » Lesen

  3. Ersatzkassen erwarten bundesweit einheitliche Notfallstrukturen

    Pressemitteilung

    Der vdek begrüßt, dass der Bundesgesundheitsminister Eckpunkte zur Notfallversorgung vorgelegt hat und damit gesetzgeberischen Handlungsbedarf signalisiert. Es ist geplant, Kassenärztliche Vereinigungen (KV) und Krankenhäuser gemeinsam zu beauftragen, sogenannte Integrierte Notfallzentren (INZ) an deutschen Krankenhäusern als erste Anlaufstelle für alle gehfähigen Patienten zu etablieren. Von dort aus sollen die Patienten dann in die richtige Versorgungsebene – stationär ins Krankenhaus oder ambulant in die Vertragsarztpraxis - gesteuert werden. » Lesen

Informationen zu weiteren vdek-Zukunftsforen

  1. Logo vdek-Zukunftsforum 2019: Kopf mit Zahnrädern und und technischen Symbolen vor Netzwerk

    vdek-Zukunftsforum 2019: Schafft die Digitalisierung die Psychotherapeuten ab?

    Start-up-Unternehmen, aber auch die Ersatzkassen bieten ihren Versicherten Online-Therapien an. Gleichzeitig begeben sich immer mehr Menschen in eine therapeutische Behandlung. Das vdek-Zukunftsforum 2019 geht den Fragen nach: Welche Auswirkungen haben die Änderungen der Psychotherapie-Richtlinie und die Reform der Bedarfsplanung auf das Versorgungsgeschehen? Können Apps & Co. die Wartezeiten auf einen Therapieplatz verkürzen? Oder sind sie sogar ein vollwertiger Ersatz für eine persönliche Psychotherapie? » Lesen

  2. Illustration zum vdek-Zukunftsforum 2018 - Digitalisierung im Gesundheitswesen

    vdek-Zukunftsforum 2018: Digitalisierung im Gesundheitswesen

    Mit dem Zukunftsforum 2018 griff der vdek die aktuelle Diskussion um Big Data auf und fragte nach dem Nutzen für den Patienten. Diskutiert wurden klinische Anwendungen, die schon heute in der Versorgung einen festen Platz haben, und zukünftige Konzepte in einer digitalen Gesundheitsversorgung. » Lesen

  3. Coverbild: vdek-Zukunftsforum 2014 zum Thema Pflege

    vdek-Zukunftsforum 2014/1: Pflegereform

    Auf dem vdek-Zukunftsforum im Juli 2014 stand das Thema "Pflegereform" im Fokus. Dazu haben sich wieder zahlreiche Persönlichkeiten aus der Gesundheitspolitik getroffen und in Berlin die Herausforderungen und Perspektiven diskutiert. » Lesen