vdek-Zukunftspreis 2014: Was ist eigentlich gesund?

Stilisierte Banderole mit der Aufschrift: vdek Zukunftspreis 2014  vdek_Zukunftspreis_Logo_FINAL_2014_cmyk

Projekte zur Gesundheitsbildung von Kindern und Jugendlichen

Mit der Frage "Was ist eigentlich gesund?" hat der vdek beim Zukunftspreis 2014 die Gesundheitsbildung von Kindern und Jugendlichen in den Fokus gerückt. Und nicht weniger als 68 Teilnehmer haben die Frage mit ihren engagierten Projekten beantwortet. Drei Projekte haben die Jury dabei besonders überzeugt: Als Sieger wurde die Initiative Obeldicks aus Datteln mit einem Programm gegen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen prämiert, den zweiten Platz erreichte das Präventionsprojekt Papilio e.V. aus Augsburg und das Ernährungsprojekt "Zu Gast bei Vitaminika" aus Berlin wurde mit dem Achtungspreis ausgezeichnet. Die Preise mit einem Gesamtwert von 20.000 Euro wurden am 14. Oktober 2014 in Berlin verliehen.

Cover des ersatzkassse magazin. spezial zum vdek-Zukunftspreis 2014. Coverbild: Vier kleine Kinder liegen sternförmig auf einer Wiese.

ersatzkasse magazin. Spezial Was ist eigentlich Gesund?

"Was ist eigentlich gesund? – Projekte zur Gesundheitsbildung von Kindern und Jugendlichen". Das Sonderheft zum vdek-Zukunftspreis 2014 mit einer ausführlichen Vorstellung der Initiative und der drei Preisträger

Wie gesund sind unserer Kinder? Ausgewählte Ergebnisse der KiGGS-Studie

Vortrag von Heike Hölling & KiGGS Study Group, Robert Koch-Institut, Berlin

Die Preisträger des Zukunftspreises 2014

Gruppenfoto der Preisträger des vdek-Zukunftspreises 2014
Die Preisträger des vdek-Zukunftspreises 2014.

1. Preis für Obeldicks: Bewegung und gesunde Ernährung fördern

Lebensgewohnheiten zu ändern, die zu Übergewicht und Adipositas führen, ist schwer - besonders für Kinder und Jugendliche. Im Programm Obeldicks bewältigen sie dies gemeinsam mit gleichaltrigen Betroffenen. Die Eltern werden mit einbezogen. Das Projekt erhält ein Preisgeld 10.000 Euro. Ansprechpartner ist Prof. Dr. Thomas Reinehr von der Kinder- und Jugendklinik Datteln der Universität Witten/Herdecke. Der Webauftritt ist unter www.kinderklinik-datteln.de erreichbar.

2. Preis für Papilio: Rüstzeug fürs Leben

Bereits im Kindergarten ein positives Sozialverhalten, einen angemessenen Umgang mit Gefühlen und gegenseitiges Verständnis zu erlernen – darauf zielt das Präventionsprogramm Papilio ab. Es fußt auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass der frühzeitige Erwerb sozial-emotionaler Kompetenzen vor den Risiken schützt, die zur Entwicklung von Sucht und Gewalt führen. Von diesem Konzept profitieren Kinder, Erzieherinnen und Eltern gleichermaßen. Das Präventionsprojekt Papilio e. V. gewinnt 8.000 Euro Preisgeld. Ansprechpartnerin ist Heidrun Mayer. Den Webauftritt des Projektes erreichen Sie unter www.papilio.de

Achtungspreis für Vitaminka: Auf den Geschmack gekommen

„Ich esse kein Gemüse! Nein! Ich esse mein Gemüse nicht! Nein, mein Gemüse ess’ ich nicht!“ Heinrich Hoffmanns Geschichte vom Suppen-Kaspar ist für viele Familien heute Realität am Mittagstisch. Spargel, Erbsen, Rote Beete? Kinder greifen lieber zu Pommes, Nudeln, Eis – bis sie auf Vitaminka treffen. Das Projekt "Zu Gast bei Vitaminka" erhielt den Achtungspreis (2.000 Euro). Ansprechpartnerin ist Julia Gorr, Club Dialog e. V., Berlin. Den Webauftritt des Trägers erreichen Sie unter www.club-dialog.de

vdek_Christian_Zahn

68 Projekte sind unserem Aufruf zur Bewerbung gefolgt und zum ersten Mal wurden auch Onlineprogramme und Therapiekonzepte eingereicht. In der Jury unter meinem Vorsitz saßen Persönlichkeiten aus der Wissenschaft, der Politik und der Ärzteschaft. Bei der schwierigen Entscheidung, welche der hervorragenden Projekte wir mit dem Preisgeld bedenken wollen, haben wir als maßgebliche Kriterien die versorgungspolitische Relevanz, qualitative Aspekte sowie die Zielgruppenorientierung der Bewerbungen diskutiert.

Christian Zahn, Verbandsvorsitzender des vdek und Juryvorsitzender

Übersicht über die vdek-Zukunftspreise

  1. Logo Zukunftspreis 2020, Banderole

    vdek-Zukunftspreis 2020: Zukunftswerkstatt Gesundheitswesen – Versorgung neu denken

    Unter dem Titel „Zukunftswerkstatt Gesundheitswesen“ wollen die Ersatzkassen mit dem vdek-Zukunftspreis 2020 die Versorgung in den Fokus rücken und Antworten auf folgende Fragen finden: Welche Strukturen und Behandlungsmodelle sind zukünftig notwendig, um die absehbaren Konsequenzen der demografischen Entwicklung abzufedern? Wie kann Qualität und Effizienz der Versorgung weiter gesteigert werden? Wie müssen sich die Berufsbilder im Gesundheitswesen entwickeln, damit die Behandlung und Pflege auch künftig sichergestellt werden kann? » Lesen