Archiv: Coronavirus – Informationen im Zusammenhang mit der psychotherapeutischen Versorgung

Hier finden Sie vergangene Meldungen zur Corona-Pandemie im Zusammenhang mit der psychotherapeutischen Versorgung. Zu den neuesten Meldungen gelangen Sie » hier.

27.04.2020 - BPtK-Wegweiser für psychisch kranke Menschen in der Coronakrise

Pressemeldung der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) vom 27.04.2020 (Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an die BPtK-Pressestelle)

Psychisch kranke Menschen können in vielen Bundesländern spezielle Video- und Corona-Sprechstunden nutzen, um sich psychotherapeutisch beraten und behandeln zu lassen. Für Termine können sie sich an die bundesweite Hotline 116 117 wenden. Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg sowie Thüringen bieten zudem eine besondere Krisen-Hotline per Telefon oder Video während der Corona-Pandemie an. Die BPtK hat die verschiedenen Angebote an psychotherapeutischer Beratung und Behandlung in einem „Wegweiser für psychisch kranke Menschen in der Coronakrise“ nach Bundesländern zusammengefasst. » Lesen

20.03.2020 - BPtK-Präsident zur psychotherapeutischen Versorgung während der Corona-Epidemie

Interview mit Dr. Dietrich Munz, Präsident der BPtK vom 20.03.2020 (Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an die BPtK-Pressestelle)

Interview mit Dr. Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, zur psychotherapeutischen Versorgung während der Corona-Epidemie: Sind Therapiegespräche vor Ort weiter möglich? Was ist, wenn Patienten Kontakt zu Corona-Erkrankten hatten oder selbst erkrankt sind? Was ist, wenn aufgrund einer akuten Krise eines Corona-Patienten ein Videotelefonat nicht reicht? Welche weiteren Hilfen gibt es? » Lesen