Neue Leistungen in der Psychotherapie seit 1. April 2017

Telefonische Erreichbarkeit

Jeder Psychotherapeut mit Kassenzulassung muss seit 1. April 2017 für Versicherte telefonisch erreichbar sein. Die Therapeuten können die Anrufe selbst bedienen oder sich während der Sprechzeiten von ihrem Praxispersonal vertreten lassen. Fest vorgeschrieben ist dagegen die Erreichbarkeitsdauer: Bei Vollzeit tätigen Therapeuten beläuft sie sich auf 200 Minuten pro Woche. Therapeuten, die nur Teilzeit arbeiten, müssen 100 Minuten pro Woche für Anrufer erreichbar sein. Zudem sieht die neue Psychotherapie-Richtlinie vor, dass die 17 regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) veröffentlichen müssen, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten die Therapeuten angerufen werden können. Dies ist derzeit noch nicht durch alle KVen vollständig umgesetzt. (Stand: August 2017)

Pflicht zur psychotherapeutischen Sprechstunde

Psychotherapeuten müssen Sprechstunden im Umfang von 100 Minuten pro Woche anbieten. Den Therapeuten steht es dabei frei, dies als offene Sprechstunde oder in Form von Terminen umzusetzen. Die Sprechstunde ist als Erstgespräch gedacht und soll der Abklärung dienen, ob eine behandlungsbedürftige Störung vorliegt. Falls eine Therapie nötig ist, soll der Therapeut in der Sprechstunde eine konkrete Therapieempfehlung abgeben. Eine anschließende Therapie muss der Therapeut Betroffenen nicht anbieten. Empfiehlt er eine Behandlung, kann sie aber zum Beispiel aus Kapazitätsgründen nicht selbst anbieten, müssen sich Versicherte einen anderen Therapeuten suchen. Hilfe bei der Suche bietet der vdek-Arztlotse. Der Besuch der Sprechstunde ist ab 1. April 2018 auch für Versicherte, die einen Therapeuten suchen, verpflichtend.

Akutbehandlung für schnelle Hilfe

Für Versicherte, die schnelle Hilfe bei psychischen Problemen benötigen, gibt es eine neue Leistung: die Akutbehandlung. Die Therapie umfasst 24 Sitzungen à 25 Minuten. Der Therapeut muss die Behandlung der Krankenkasse lediglich melden, ein Antrag ist nicht nötig. Die Terminservicestellen der KVen vermitteln die neue Leistung ebenfalls. Eine Überweisung ist nicht erforderlich. Wer sich über die Terminservicestelle in eine Akutbehandlung vermitteln lassen will, benötigt allerdings grundsätzlich eine entsprechende Empfehlung von einem Therapeuten. Ausnahme: Wurde der Versicherte in den letzten zwölf Monaten aus einer psychotherapeutischen Klinikbehandlung oder Reha-Maßnahme entlassen, ist keine Bescheinigung nötig.

Bei akuten Krisen können Betroffene oder ihre Angehörigen zudem die Telefonseelsorge unter 0800 – 111 0 111 bzw. 0800 – 111 0 222 oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 anrufen. In vielen Ballungsräumen gibt es zudem weitere lokale Angebote zur Krisenintervention.

Maßnahmen gegen eine Rückkehr der Erkrankung (Rezidivprophylaxe)

Es kommt vor, dass erfolgreich behandelte psychische Erkrankungen zurückkehren. Um dem vorzubeugen, gibt es die sogenannte Rezidivprophylaxe, die wichtiger Bestandteil der Therapie ist. Dabei lernt der Patient, Anzeichen für einen möglichen Rückfall zu erkennen und sich rechtzeitig an einen Therapeuten zu wenden. Die Rezidivprophylaxe kann auch im Anschluss an eine Therapie angeboten werden. Seit 1. April 2017 können Versicherte auch noch bis zu zwei Jahren nach Therapieende eine Rezidivprophylaxe in Anspruch nehmen, ohne dass dazu ein eigener Therapie-Antrag bei der Krankenkasse nötig ist. Voraussetzung: Nicht alle genehmigten Therapiestunden wurden bereits aufgebraucht. Wer 40 Therapiestunden oder mehr erhalten hat, kann bis zu acht Stunden Rezidivprophylaxe in Anspruch nehmen, bei 60 Therapiestunden oder mehr gibt es bis zu 16 Stunden. Es können nur die noch nicht aufgebrauchten Therapiestunden verwendet werden. Sollten für die Rezidivprophylaxe keine Stunden mehr zur Verfügung stehen, die Erkrankung aber zurückkommen oder neue Symptome auftreten, besteht jederzeit die Möglichkeit, einen neuen Antrag auf eine Psychotherapie zu stellen.

Terminvermittlung durch Terminservicestellen

Die 17 regionalen Terminservicestellen der KVen müssen Erstgespräche beim Psychotherapeuten (Sprechstundentermine) sowie Akutbehandlungen innerhalb von vier Wochen vermitteln. Nicht vermittelt werden derzeit Kurz- und Langzeittherapien (Richtlinienpsychotherapien) sowie die sogenannten probatorischen Sitzungen, in denen unter anderem die Eignung des gewählten Psychotherapieverfahrens festgestellt und abgeklärt wird, ob Patient und Therapeut gut harmonieren.

Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen im Überblick:

KV Baden-Württemberg

Telefonnummer: 0711 / 78753966

Erreichbarkeit:
Mo. - Do.: 8:00 – 16:00 Uhr
Fr.: 8:00 – 12:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Baden-Württemberg

KV Bayern

Telefonnummer: 0921 / 78776555020

Erreichbarkeit:

Mo., Di., Do.: 8:00 – 17:00 Uhr
Mi., Fr.: 8:00 – 13:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Bayern

KV Berlin

Telefonnummer: 030 / 31003383

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 10:00 – 15:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Berlin

KV Brandenburg

Telefonnummer: 0331 / 98229989

Erreichbarkeit:

Mo., Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr
Di., Do.: 9:00 – 11:00 Uhr, 13:00 – 15:00 Uhr
Mi.: 12:30 – 15:30 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Brandenburg

KV Bremen

Telefonnummer: 0421 / 98885810

Erreichbarkeit:

Mo. - Do.: 9:00 – 12:00 Uhr, 15:00 – 16:00 Uhr
Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Bremen

KV Hamburg

Telefonnummer: 040 / 55553830

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 9:00 – 13:00 Uhr
Do.: zusätzlich 15:00 – 17:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Hamburg

KV Hessen

Telefonnummer: 069 / 400 50000

Erreichbarkeit:

Mo. - Do.: 9:00 – 16:00 Uhr
Fr.: 9:00 – 14:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Hessen

KV Mecklenburg-Vorpommern

Telefonnummer: 0385 / 7431877

Erreichbarkeit:

Mo. - Do.: 8:00 – 12:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Mecklenburg-Vorpommern

KV Niedersachsen

Telefonnummer: 0511 / 56999793

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 8:00 – 18:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Niedersachsen

KV Nordrhein

Telefonnummer: 0211 / 59708990

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 8:00 – 12:00 Uhr, 15:00 – 17:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Nordrhein

KV Rheinland-Pfalz

Telefonnummer: 06131 / 8854455

Erreichbarkeit:

Mo., Di., Do., Fr.: 9:30 – 14:00 Uhr
Mi.: 9:30 – 16:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Rheinland-Pfalz

KV Saarland

Telefonnummer: 0681 / 857730

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Saarland

KV Sachsen

Telefonnummer: 0341 / 23493733

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 8:30 – 12:30 Uhr
Mi.: zusätzlich 14:00 – 17:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Sachsen

KV Sachsen-Anhalt

Telefonnummer: 0391 / 6278888

Erreichbarkeit:

Mo., Di., Do., Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr
Mi.: 13:00 – 15:00 Uhr

Infos auf der KV-Sachsen-Anhalt

KV Schleswig-Holstein

Telefonnummer: 04551 / 30404931

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr
Mo., Di., Do.: zusätzlich 13:00 – 17:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Schleswig-Holstein

KV Thüringen

Telefonnummer: 03643 / 7796042

Erreichbarkeit:

Mo. - Fr.: 9:00 – 12:00 Uhr
Di.: zusätzlich 14:00 – 17:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Thüringen

KV Westfalen-Lippe

Telefonnummer: 0231 / 94329444

Erreichbarkeit:

Mo., Di., Do., Fr.: 8:00 – 12:00 Uhr
Mo., Di., Do.: zusätzlich 14:00 – 16:00 Uhr

Infos auf der KV-Homepage Westfalen-Lippe

Mehr zum Thema Psychotherapie-Richtlinie

Stand: 08.09.2017

Online-Angebote des vdek