10. vdek-Zukunftspreis: Innovative Ideen für mehr Patientensicherheit gesucht

Logo vdek-Zukunftspreis 2019

Der vdek-Zukunftspreis feiert 2019 sein zehntes Jubiläum. Das Thema in diesem Jahr: Patientensicherheit.

Im privaten Alltag wollen wir stets die größtmögliche Sicherheit: Wir kaufen Autos, die uns bei Unfällen schützen sollen, unsere Haushaltgeräte sind qualitätsgeprüft und die Spielsachen unserer Kinder auf Schadstoffe getestet. Ein besonders hohes Maß an Sicherheit erwarten wir, wenn es um unsere Gesundheit geht. Zwar hat die Qualität der Versorgung von Patienten in Deutschland schon immer einen hohen Stellenwert, durch die zunehmende Arbeitsverdichtung wird deren Erhalt aber auch schwieriger. Der Schutz der Patienten muss daher noch stärker in den Fokus genommen werden; es gibt jedoch zahlreiche organisatorische wie auch soziale und personale Einflussfaktoren. Wir alle wissen: Menschliches Handeln ist grundsätzlich nie frei von Fehlern. Umso wichtiger ist es, Strukturen, Prozesse und Behandlungsabläufe als ein Zusammenspiel aller Beteiligten zu begreifen.

Mit der Ausschreibung des vdek-Zukunftspreises 2019 widmen sich die Ersatzkassen dem Thema „Patientensicherheit“. Gesucht werden Ideen und Best-Practice-Beispiele, welche die Sicherheitskultur im Behandlungs- und Pflegealltag fördern und die Patienten und Mitarbeiter als aktive Partner in die Weiterentwicklung von Patientensicherheit einbinden. Zur Bewerbung aufgefordert sind insbesondere Projekte, welche das Sicherheitsbewusstsein durch einen offenen und transparenten Umgang mit Risiken und (Beinahe-)Fehlern fördern oder die Patientensicherheit durch Handlungshilfen, Teamtrainings, sektorenübergreifende und interdisziplinäre Maßnahmen oder den Einsatz innovativer Produktfeatures erhöhen und dadurch vermeidbare unerwünschte Ereignisse reduzieren.

Bewertung und Preisgeld

Maßgebliche Kriterien der Bewertung der eingereichten Vorschläge stellen insbesondere die versorgungspolitische Relevanz, qualitative Aspekte sowie die Praxisrelevanz dar.

Insgesamt wird ein Preisgeld von 20.000 Euro ausgelobt.

Jury

Uwe Klemens (Juryvorsitz), Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek),

Prof. Dr. Attila Altiner, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Rostock,

Dr. Ruth Hecker, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e. V.,

Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG)

Dr. Monika Schliffke, Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein,

Prof. Dr. Claudia Schmidtke, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

Christian Zahn, Präsident der Association Internationale de la Mutualité (AIM).

Teilnahme und Bewerbungsschluss

Für Ihre Bewerbung zum vdek-Zukunftspreis 2019 benötigen wir folgende Dokumente:

1. Meldebogen: Füllen Sie bitte den Meldebogen vollständig aus und stellen Sie die Eckpunkte Ihres Konzeptes kurz schriftlich vor. Bitte verweisen Sie im Meldebogen auf die einschlägigen Textstellen im schriftlichen Konzept.

Cover_Meldebogen_vdek-Zukunftspreis_2019

Meldebogen vdek-Zukunftspreis 2019

2. Schriftliches Konzept (max. 10 Seiten): Reichen Sie ebenfalls eine ausführliche Darstellung des Konzeptes ein. Diese Kurzdarstellung sollte jedoch 10 Seiten (Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5) nicht überschreiten. Bitte erläutern Sie darin den Inhalt des Konzeptes, die Ziele sowie die Ergebnisse und Perspektiven in Bezug auf die im Meldebogen genannten Bewertungskriterien.

Die Ausschreibung richtet sich an handelnde Personen, Berufsgruppen, Teams, Organisationen und Verbände, die sich mit dem Thema „Patientensicherheit“ beschäftigen. Die Bewerbungen können bis einschließlich 12.05.2019 eingereicht werden. Die Unterlagen senden Sie bitte an:

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Abteilung Ambulante Versorgung
Stichwort „vdek-Zukunftspreis 2019“
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

oder elektronisch an: zukunftspreis@vdek.com

Die offizielle Eingangs- und Teilnahmebestätigung erhalten Sie umgehend per E-Mail. Bezüglich der eingereichten Unterlagen erfolgt keine Weiterleitung an Dritte. Die Preisträger erklären sich bereit, ihre Arbeiten im Rahmen der Preisverleihung zu präsentieren. Mit der Übersendung der Unterlagen werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Ein Rechtsanspruch auf den Preis kann nicht abgeleitet werden.

Für Fragen steht Ihnen gern Frau Liebrenz unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 030 / 269 31-17 66.

Alle Informationen über den vdek-Zukunftspreis auf einen Blick finden Sie im Informationsblatt.

Cover_Infoblatt_vdek-Zukunftspreis_2019

Informationsblatt vdek Zukunftspreis 2019

Mehr zum Thema

  1. Logo vdek-Zukunftspreis 2019
    Zukunftspreis 2019

    10. vdek-Zukunftspreis: Bewerbungsfrist bis 12. Mai 2019 verlängert!

    Der vdek hat die Bewerbungsfrist für den 10. vdek-Zukunftspreis verlängert: Noch bis zum 12. Mai 2019 können Bewerber ihre Konzepte einreichen. Der diesjährige Zukunftspreis widmet sich dem Schutz der Patienten. Gesucht werden innovative Ideen und Best-Practice-Konzepte, die die Sicherheit von Patienten in der Gesundheitsversorgung weiter erhöhen. » Lesen

  1. Cover APS-Weißbuch Patientensicherheit
    Startschuss für Patientensicherheitsoffensive

    APS und vdek stellen Weißbuch Patientensicherheit vor

    Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) und der vdek haben mit dem Autor Prof. Dr. Matthias Schrappe in Berlin das Weißbuch Patientensicherheit vorgestellt. APS und vdek formulierten zudem sieben konkrete Forderungen und rufen zu einer Patientensicherheitsoffensive auf. » Lesen

Handhygiene-Flyer „Saubere Hände schützen!“

Schutz vor Infekten: vdek veröffentlicht Handhygiene-Flyer

Anlässlich des 4. „Internationalen Tags der Patientensicherheit“ (2018) hat der vdek einen Flyer zum Thema Handhygiene herausgebracht. Schritt für Schritt wird darin erklärt, wie man sich selber und andere durch richtiges Händewaschen und Händedesinfizieren vor Infekten schützen kann – im Alltag, beim Krankenbesuch in der Klinik oder im Pflegeheim. » Lesen