MEHRWERT:PFLEGE

Ersatzkassen unterstützen Gesundheitsförderung in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen

Titelbild MEHRWERT:PFLEGE: Hand baut Pyramide aus Würfeln mit Gesundheitsmotiven

Mit Inkrafttreten des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes zum 1. Januar 2019 bekräftigt der Gesetzgeber den Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen, die betriebliche Gesundheitsförderung in Krankenhäusern, (teil-) stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten zu stärken.  

Durch das Angebot MEHRWERT:PFLEGE werden Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen bei der Implementierung ganzheitlicher betrieblicher Gesundheitsförderung unterstützt. Im Fokus steht dabei eine Prozessberatung, die auf eine Verbesserung der psychischen und physischen Gesundheit aller Beschäftigten abzielt.

Titelblatt MEHRWERT:PFLEGE

Alle Informationen auf einen Blick MEHRWERT:PFLEGE

Betriebliche Gesundheitsförderung für Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen

Unser Beratungsverständnis

Der Beratungsprozess erfolgt dabei passgenau, partizipativ und prozessorientiert. Am Anfang steht eine Analyse der bestehenden Rahmenbedingungen der Organisation und den Bedürfnissen der Beschäftigten. Darauf aufbauend werden Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention bedarfsgerecht abgeleitet und entwickelt. Diese sind speziell auf Beschäftigte aus Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen zugeschnitten und lassen sich direkt in die praktische Arbeit integrieren.

Das Beratungsportfolio umfasst Maßnahmen zu verschiedenen Handlungsfeldern wie unter anderem teamorientierte Kommunikation, zielgerichteter Führungsstil und gesunde Unternehmenskultur. Im Rahmen einer Erfolgskontrolle wird überprüft, ob die Maßnahmen die gewünschte, passgenaue Wirkung erreichen.

Unser Angebot

Das Angebot richtet sich bundesweit an alle Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen. Diese werden langfristig begleitet mit dem Ziel, betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig zu verankern. Dabei geht es stets um einen Prozess zur Befähigung der Organisationen, damit diese sich auch nach unserer Beratung weiterentwickeln können. Die Prozessberatung inklusive der Maßnahmenumsetzung ist kostenlos, zur Sicherstellung des Erfolges ist das Engagement der teilnehmenden Organisationen von zentraler Bedeutung.

Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen werden mit dem Angebot bestärkt und unterstützt eine gesunde Unternehmenskultur zu entwickeln und die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu fördern - so wird betriebliches Gesundheitsmanagement ein Mehrwert für alle.

Kontakt

Interessierte Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen wenden sich an:

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Stefanie Thees (Projektleiterin)
030 26931 1951
mehrwert-pflege@vdek.com

Mehr zum Thema

  1. Anzeige_A5_170628.indd

    Ideenwettbewerb "Heimvorteil"

    Um innovative Projekte zur Prävention und Gesundheitsförderung in stationären Pflegeeinrichtungen zu finden, hatten der vdek und seine Mitgliedskassen den Ideenwettbewerb "Heimvorteil" initiiert, der von 2017 bis 2018 stattfand. Mehr als 270 Projekte bewarben sich, 20 davon wurden ausgezeichnet und erhalten Unterstützung bei der Umsetzung. » Lesen

  2. ice-pflegesund

    Projekt ICE-PfleGesund

    Der vdek setzt im Auftrag der Ersatzkassen seit 2017 das Verbundprojekt "SaluPra" um. Ein Teilprojekt dessen ist „ICE-PfleGesund", mit dem Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung in stationäre Pflegeeinrichtungen auf Grundlage der Qualitätsmanagementsysteme sowie unter Einbeziehung aller Beteiligten systematisch eingeführt werden. » Lesen

  3. zentrale-pruefstelle-praevention

    Zentrale Prüfstelle Prävention

    Die Zentrale Prüfstelle Prävention prüft Präventionskurse hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit gemäß § 20 Abs. 1 SGB V. Die Prüfstelle handelt im Auftrag der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen. » Lesen

  4. 2017_gkv_mds_praeventionsbericht_inkl_tabellenband_ab_105(1)-1

    Präventionsberichte

    Mit dem jährlichen Präventionsbericht stellen die Krankenkassen auf freiwilliger Basis Transparenz über ihre Leistungen in der Primärprävention und betrieblichen Gesundheitsförderung nach § 20 Abs. 4 SGB V her. » Lesen