Ideenwettbewerb "Heimvorteil"

Illustration: Eine Szene mit der Überschrift "Heimvorteil" zeigt den Alltag fröhlicher, aktiver Senioren in einem Seniorenheim

Wie kann Gesundheit im Pflegeheim gefördert werden? Um innovative Projekte zur Prävention und Gesundheitsförderung in stationären Pflegeeinrichtungen zu finden, haben der vdek und seine Mitgliedskassen den Ideenwettbewerb „Heimvorteil“ durchgeführt. Vom 30.06.2017 bis 30.09.2017 konnten Vorschläge eingereicht werden, wie die Gesundheit von Pflegeheimbewohnern nachhaltig gefördert und erhalten werden kann. Damit wollen die Ersatzkassen die Gesundheit der Bewohner stärken und setzen gleichzeitig ein Ziel des Präventionsgesetzes um. Das Gesetz ermöglicht pflegebedürftigen Menschen genau dort eine passende Unterstützung zur Förderung ihrer Gesundheit zu bekommen, wo sie leben – häufig in stationären Pflegeeinrichtungen.

Als Ergebnis des Ideenwettbewerbs sind 14 Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung für stationäre Einrichtungen der Altenpflege entstanden. Diese Maßnahmen sind zu niedrigschwelligen Schritt-für-Schritt-Anleitungen (Praxisleitfäden) aufbereitet worden, um interessierte Einrichtungen zu befähigen, die gewünschten Maßnahmen eigenständig durchzuführen. Auf unserer Website Gesund im Pflegeheim finden Sie diese Praxisleitfäden sowie weitere Informationen zum Ideenwettbewerb „Heimvorteil“.

Das nachfolgende Video informiert in aller Kürze über die Themen des Ideenwettbewerbs:

  1. 20 Präventionsprojekte in stationären Pflegeeinrichtungen ausgezeichnet

    Pressemitteilung

    Die Gewinner des vdek-Ideenwettbewerbs „Heimvorteil“ stehen fest: Drei innovative Projekte zur Prävention und Gesundheitsförderung im Pflegeheim haben am Freitag in Berlin die Auszeichnung des vdek erhalten. Bei den drei Erstplatzierten handelt es sich um ein Projekt zur Gewaltprävention in Pflegeeinrichtungen, ein Konzept für Pflegebedürftige aus ländlichen Regionen sowie eine mobile „Koch- und Backstation“. » Lesen

Mehr zum Thema Prävention

  1. Logo "MEHRWERT:PFLEGE - Ein Angebot der Ersatzkassen"

    MEHRWERT:PFLEGE

    Mit Inkrafttreten des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes zum 01.01.2019 wurde der Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen bekräftigt, die betriebliche Gesundheitsförderung in Krankenhäusern, (teil-) stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten zu stärken. Das Ersatzkassen-Angebot MEHRWERT:PFLEGE unterstützt Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit einer Prozessberatung zur psychischen und physischen Verbesserung der Gesundheit aller Beschäftigten. » Lesen

  2. Logo: Gesunde Lebenswelten

    Gesunde Lebenswelten

    Unter der Dachmarke „Gesunde Lebenswelten“ bündeln die Ersatzkassen ihr Engagement zur Stärkung der gesundheitlichen Chancengleichheit und setzen Präventionsaktivitäten in Lebenswelten nach § 20a SGB V und § 5 SGB XI sowie zur betrieblichen Gesundheitsförderung nach § 20b SGB V in ambulanten und (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern um. » Lesen

  3. zentrale-pruefstelle-praevention

    Zentrale Prüfstelle Prävention

    Die Zentrale Prüfstelle Prävention prüft Präventionskurse hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit gemäß § 20 Abs. 1 SGB V. Die Prüfstelle handelt im Auftrag der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen. » Lesen

  4. Fitnesskurs mit Gymnastikbällen

    Prävention und Gesundheitsförderung

    Mit dem Präventionsgesetz werden insbesondere Kindergärten, Schulen, Pflegeheime und Betriebe gestärkt. Der vdek übernimmt im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention auf Bundesebene eine koordinierende Rolle. Zudem beteiligt er sich an Publikationen wie dem Präventionsbericht und dem Präventionsleitfaden und ist mitverantwortlich für die Zentrale Prüfstelle Prävention. » Lesen