Familienversicherung – Gesamteinkommen, Unterhalt und Einkommensgrenzen

Gesamteinkommen bei der Familienversicherung

Eine Familienversicherung setzt voraus, dass die in Betracht kommenden Angehörigen kein Gesamteinkommen haben, das bestimmte Beträge übersteigt. Das von den Spitzenverbänden der Krankenkassen am 24.10.2008 verfasste gemeinsame Rundschreiben "Gesamteinkommen" setzt sich mit diesem Begriff auseinander. Beigefügt ist eine alphabetische Auflistung und Zuordnung der Einkunftsarten.

Überwiegender Unterhalt – Stief und Enkelkinder

Bei der Feststellung, ob Mitglieder den für eine Familienversicherung erforderlichen überwiegenden Unterhalt von Stief- und Enkelkindern aufbringen, erfolgt zunächst im Rahmen eines "Günstigkeitsvergleichs" eine Prüfung unter Außerachtlassung der Werte Haushaltsführung und Kinderbetreuung. Für den Fall, dass hiernach keine überwiegende Unterhaltsgewährung angenommen werden kann, wird eine Berechnung unter Einbeziehung der genannten Werte durchgeführt. Wie dies zu erfolgen hat, ist von den Spitzenverbänden der Krankenkassen am 08.11.2005 in den neu gefassten "Richtlinien für die Feststellung des überwiegenden Unterhalts im Rahmen der Familienversicherung für Stief- und Enkelkinder (§ 10 Abs. 2 SGB V)" beschrieben worden. Ihre Anwendung erübrigt sich, sofern bereits eine Familienversicherung auf Grund der Änderung des § 10 Abs. 1 SGB V durch das Verwaltungsvereinfachungsgesetz vom 21.03.2005 (Familienversicherung von Kindern familienversicherter Kinder) wirksam wird.

Einkommensgrenzen für die Familienversicherung 2018 - Bundesgebiet

a) von Ehegatten/Lebenspartnern im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes/Kindern

  • 435,00 Euro monatlich
  • 450,00 Euro monatlich bei Einkünften aus geringfügiger Beschäftigung

b) von Kindern

  • 4.950,00 EUR monatlich für nicht gesetzlich krankenversicherte Ehegatten bzw. Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes, deren Einkommen das des GKV-Mitgliedes übersteigt.

Einkommensgrenzen für die Familienversicherung 2017 - Bundesgebiet

a) von Ehegatten/Lebenspartnern im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes/Kindern

  • 425,00 Euro monatlich
  • 450,00 Euro monatlich bei Einkünften aus geringfügiger Beschäftigung

b) von Kindern

  • 4.800,00 Euro monatlich für nicht gesetzlich krankenversicherte Ehegatten bzw. Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes, deren Einkommen das des GKV-Mitgliedes übersteigt.