Begutachtungsinstrument

Beantragen Versicherte Leistungen der Pflegeversicherung, wird im Rahmen einer Begutachtung in der eigenen Häuslichkeit festgestellt, ob und in welchem Ausmaß Pflegebedürftigkeit vorliegt. Die Begutachtung basiert auf dem Pflegebedürftigkeitsbegriff und erfolgt bundesweit einheitlich auf Grundlage der Begutachtungs-Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes durch die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) oder durch andere unabhängige Gutachter.

Im Rahmen der Begutachtung werden alle relevanten Aspekte der Pflegebedürftigkeit unabhängig davon begutachtet, ob sie auf körperlichen, psychischen oder kognitiven Beeinträchtigungen beruhen. Ausschlaggebend für die Einstufung in einen der fünf Pflegegrade ist der Grad der Selbständigkeit des Pflegebedürftigen.

Mehr zum Thema

  1. Anhörung Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReG)

    Elsner: IPReG kann Versorgung von Intensivpatienten verbessern, aber Nachbesserungen nötig

    „Das Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz wird die Versorgung von beatmeten Patienten deutlich verbessern. Wir sehen aber auch Nachbesserungsbedarf am Gesetzentwurf", so vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner anlässlich der heutigen Anhörung zum Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReG) im Deutschen Bundestag. » Lesen

  2. Ein Sitzungstisch, auf dem Stift, Papier und Brille liegen

    Versorgungsverträge, Vergütungszuschläge und Datenaustausch im Pflegebereich

    Um Leistungen nach § 36 SGB XI mit den Pflegekassen abrechnen zu können, benötigen Pflegeeinrichtungen eine Zulassung. Dazu schließen die Leistungserbringer mit den regionalen Pflegekassen Versorgungsverträge ab. Um den Datenaustausch zu gewährleisten, sind die Leistungserbringer verpflichtet, maschinenlesbare Abrechnungsunterlagen zu verwenden. » Lesen

  3. vdek-pflegelotse-siegel-2020

    Der vdek-Pflegelotse - Suchportal für Pflegeeinrichtungen

    Die Suchmaschine www.pflegelotse.de umfasst ca. 28.000 Pflegeeinrichtungen bundesweit. Außerdem veröffentlicht der vdek über dieses Portal die Pflegenoten. Der Pflegelotse wurde vom vdek im Auftrag der Ersatzkassen als Beitrag zur Transparenz in der Pflege aufgebaut und 2020 zum vierten Mal in Folge vom Fernsehsender n-tv und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) mit dem Preis „Deutschlands beste Online-Portale“ ausgezeichnet. » Lesen

  4. Titelbild Pflegelotse: Pflegerin lächelt Patientin an. Siegel-Aufschrift: Deutschlands beste Online-Portale 2020
    Auszeichnung in Kategorie „Vergleichsportale Pflegedienste & Pflegeheime“

    vdek-Pflegelotse gehört auch 2020 zu Deutschlands besten Online-Portalen

    Bereits zum vierten Mal in Folge ist der vdek-Pflegelotse, ein Webangebot des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), mit dem Preis „Deutschlands beste Online-Portale“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird jährlich vom Fernsehsender ntv und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) für besonders gute Internetauftritte vergeben. » Lesen

  5. Pflegekräfte gesucht und Pflegefall

    FAQ „13.000-Stellen-Programm“ - Pflege-Sofortprogramm der Bundesregierung

    Um dem Fachkräftemangel in der Altenpflege zu begegnen, hat die Bundesregierung im Rahmen des am 01.01.2019 in Kraft getretenen Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) das „Sofortprogramm Pflege“ aufgelegt, das überwiegend von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird. In vollstationären Pflegeeinrichtungen sollen 13.000 zusätzliche Stellen geschaffen werden. » Lesen

  6. Pflegerin und Seniorin lächelnd beim Hausbesuch, Schriftzug: Expertenstandards Pflege

    Expertenstandards in der Pflege

    Um die Qualität in Gesundheits- und Altenhilfeeinrichtungen spürbar zu verbessern, sollen neben betriebsinternen Pflegestandards auch von Pflegeexperten entwickelte evidenzbasierte Qualitätsinstrumente in die Pflegepraxis einfließen. » Lesen