Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

Zum 01.07.2012 ist die Rahmenvereinbarung zum Datenaustauschverfahren mit Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen nach § 301 Abs. 4 SGB V
in Kraft getreten. Somit ist die Grundlage für ein gemeinsames und einheitliches Verfahren zwischen Krankenkassen, Leistungserbringern und der Deutschen Rentenversicherung geschaffen, um z. B. Aufnahme, Entlassung oder Rechnung online zu übermitteln. Nach der Programmier- und Testphase können seit Januar 2014 Daten ausgetauscht werden.  

Die Rahmenvereinbarung zum Datenaustauschverfahren einschließlich technischer Anlagen wurde gemeinsam zwischen dem GKV-Spitzenverband, den Verbänden der Krankenkassen auf Bundesebene, den Verbänden der Leistungserbringer und der Deutschen Rentenversicherung abgestimmt. Mit Inkrafttreten des Krankenhausstrukturgesetzes zum 01.01.2016 sind neben den stationären Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen nun auch die ambulanten und mobilen Rehabilitationseinrichtungen zur Teilnahme am Datenaustauschverfahren verpflichtet.

Am 09.10.2019 wurde die Rahmenvereinbarung in der Art angepasst, dass sich die Vereinbarungspartner nunmehr zu einer verbindlichen Umsetzung des Datenaustauschverfahrens ab 01.07.2021 verpflichten.

Rahmenvereinbarung vom 6. März 2012

in der Fassung vom 09. Oktober 2019

Technische Anlagen (externer Link)

Mehr zum Thema

Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Apotheken

Fachthema 04.05.2020

Für den elektronischen Datenaustausch von Apotheken-Abrechnungsdaten nach § 300 SGB V bei den Ersatzkassen müssen Sie als Rechenzentrum zugelassen sein.

Abrechnungsdaten für den maschinellen Datenaustausch zwischen Ersatzkassen und Leistungserbringern werden an die von den Ersatzkassen benannten Daten- und Belegannahmestellen gesandt. Die aktuellen Daten- und Belegannahmestellen der Ersatzkassen sind in der sog. Kostenträgerdatei verzeichnet. » Lesen

  1. Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK)

    Fachthema

    Standards und Normen für den Datenaustausch im Gesundheits- und Sozialwesen sind elementare Voraussetzungen, um einen effizienten, transparenten, sicheren und wirtschaftlichen Datenaustausch zwischen den beteiligten Datenaustauschpartnen sicherzustellen. Der Datenaustausch zwischen Kranken-/Pflegekassen und den Medizinischen Diensten (MDK) basiert auf §§ 275 SGB V ff. und §§ 18 ff. SGB XI. » Lesen