vdek-Zukunftspreis 2018

vdek-Zukunftspreis 2018 Logo

Diesjähriges Motto: "vernetzt und mobil - mit digitalen Helfern die Versorgung stärken"

Der vdek hat in diesem Jahr bereits zum neunten Mal den vdek-Zukunftspreis ausgelobt. Bis zum 04.04.2018 waren innovative Ideen, Projekte und Best-Practice-Konzepte rund um das Thema Digitalisierung zur Bewerbung aufgerufen.

Dabei geht es vor allem um Fragestellungen, wie digitale Lösungen einen wertvollen Gewinn für die Gesundheitsversorgung darstellen, wo Prozesse und Kommunikation durch digitale Technologien unterstützt werden und wie Patienten und Akteure für die digitale Unterstützung angeleitet und motiviert werden, damit die Versorgung und Vernetzung auch nachhaltig verbessert werden kann. Über die Preisvergabe wird eine prominent besetzte Jury entscheiden:

Uwe Klemens (Juryvorsitz), Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek),

Prof. Dr. Attila Altiner, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Rostock,

Dr. Ralf Brauksiepe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten,

Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA),

Dr. Markus Müschenich, Vorstand des Bundesverbandes Internetmedizin (BiM),

Dr. Monika Schliffke, Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein,

Christian Zahn, Präsident der Association Internationale de la Mutualité (AIM).

Insgesamt steht ein Preisgeld von 20.000 Euro zur Verfügung. Die Gewinner werden am 17.10.2018 in Berlin ausgezeichnet.

Die Ersatzkassen würdigen seit dem Jahr 2010 mit dem vdek-Zukunftspreis Projekte und Ideen, die zur Verbesserung der Versorgung, insbesondere vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft beitragen. Insgesamt haben sich in den vergangenen Jahren mehr als 500 Projekte an den Ausschreibungen beteiligt.

Pressemitteilung: