Krankenhausplanung

Die Verantwortung für die Krankenhausplanung liegt in Deutschland bei den Bundesländern. Ziel der Krankenhausplanung ist eine angemessene Versorgung mit Krankenhausbetten und Krankenhausleistungen. Die Krankenhausplanung in den Ländern erfolgt über Landeskrankenhauspläne auf der gesetzlichen Grundlage des Krankenhausfinanzierungsgesetzes sowie landeseigener Krankenhausgesetze.

Die Krankenhausplanung ist ein zentrales Thema der anstehenden Krankenhausreform. Der vdek hat zum Reformbedarf ein Positionspapier veröffentlicht und die Umsetzung der Positionen in einem Gutachten des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) mit dem Titel „Krankenhausplanung 2.0“ konkretisieren lassen. Zentrale Ziele einer Reform der Krankenhausstrukturen müssen aus Sicht des vdek die verbindliche Berücksichtigung des Kriteriums „Qualität“ in der Krankenhausplanung sowie eine erreichbarkeitsorientierte Krankenhausplanung sein

Logo mit Aufschrift "rwi Projektbericht"

Am 21. Oktober 2014 hat der vdek das vom RWI erarbeitete Gutachten zur Krankenhausplanung der Öffentlichkeit vorgestellt. » Lesen

Die Landeskrankenhauspläne stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Krankenhausfinanzierung. In Deutschland verpflichtet § 108 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) die Krankenkassen zur Erstattung der Behandlungskosten in denjenigen Krankenhäusern, die im Krankenhausplan verzeichnet sind. Bei der Verteilung der Mittel für die Investitionsfinanzierung und der Fortschreibung der Pläne sind die Bundesländer gesetzlich verpflichtet (§ 7 KHG), eine Einigung mit den Landeskrankenhausgesellschaften und den Krankenkassen zu suchen.

Weitere Informationen zur Krankenhausplanung finden Sie auf den Seiten der vdek-Landesvertretungen (Adressliste):

Weitere Informationen

Online-Angebote des vdek